Zum Hauptinhalt springen

Neu

  • Good Bye SMF 1.1, welcome ElkArte...
    Das Fan-Forum wurde einer grundlegenden Modernisierung unterzogen. Details dazu findet ihr hier

Umfrage

Wie fandet ihr die Folge?

  • sehr gut
    1 (14.3%)
  • gut
    4 (57.1%)
  • mittelmäßig
    1 (14.3%)
  • schlecht
    0 (0%)
  • sehr schlecht
    1 (14.3%)

Stimmabgaben insgesamt: 7

Thema: Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2) (2613-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part II)

Inhalt:
Dem Außerirdischen Vosk gelingt es nicht mit Hilfe der primitiven Materialien der damaligen Zeit in seine Zeit zurückzukehren. Er benötigt dafür Technologie der Enterprise... Archer und Silik müssen zusammenarbeiten um Vosk aufzuhalten, da sonst die ganze Zeitline zerstört werden könnte. Sie entwickeln einen Plan, um in die Basis einzudringen und die Schilde zu deaktivieren...



Gaststars:
Golden Brooks (Alicia) / Steve Schirripa (Carmine) / Joe Maruzzo (Sal) / John Fleck (Silik)
Jack Gwaltney (Vosk) / Matt Winston (Daniels) Tom Wright (Ghrath) /Christopher Neame (Dt. General)
John Harnagel (Joe Prazki) / Sonny Surowiec (Nazi Soldat 1) / J. Paul Boehmer (SS Agent)


Quellen: fan-forum.de, sat1.de

Viel Spaß :)

mfg Spock
J.D.: Dr. Cox? Have you been here the whole time?
Dr. Cox: No; I just came in through the couch door. Move.

Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #1
Also mir gefiel die Folge ganz gut, vor allem die Diskussion zwischen Archer und Vosk in Bezug auf Zeitreisen. Ob sie jeder unternehmen dürfen sollte, um die Vergangenheit zu ändern. Das erinnerte mich an die Voyager Folge "Ein Jahr Hölle"

Allein der Gedanke daran, jemand könnte die Zeitlinie ändern läßt mich schaudern. Wer will entscheiden, was geändern werden soll und vor allem wer kann sagen was dann passiert? Wer weiß schon ob es nicht tatsächlich so gekommen wäre, wie in der Folge in bezug auf Hitler, wenn Lenin ermordet worden wäre.

Die Szenen mit Hitler in New York, waren gut gemacht. Klasse sah die Szene aus, wo die Enterprise über die Skyline von New York flog.
Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen

Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #2
Von mir bekommt die Folge auch ein "gut". war nich schlecht gemacht, aber ging mir alles ein wenig schnell, aber muss halt so sein wenns über 2 Folgen geht.

Die Szene mit Hitler fand ich irgendwie ein bißchen übertrieben, aber naja.
Ansonsten kann ich mich SamJaneway nur anschließen. Der Vergleich mit der Episode "Ein Jahr Hölle" aus Voyager passt echt ganz gut.

mfg Spock
J.D.: Dr. Cox? Have you been here the whole time?
Dr. Cox: No; I just came in through the couch door. Move.

  • Moonlight
  • [*][*][*][*][*]
Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #3
Zitat von: "SamJaneway"
Also mir gefiel die Folge ganz gut, vor allem die Diskussion zwischen Archer und Vosk in Bezug auf Zeitreisen.


Gefiel mir auch gut, bis man sie mit einem "wir wollen doch keine philosophische Debatte führen" abrupt beendete. Schade drum.

Die Auflösung, also dass sich die Zeitlinien von selbst reparieren, fand ich sehr künstlich. Wenn Vosk in einer Zeit tot ist, muss er das ja nicht auch in einer anderen sein. Daniels selbst war ja auch wieder lebendig, obwohl er auf der Enterprise gestorben ist.

Wozu wurde eigentlich Archer gebraucht? Warum ist nicht irgendjemand anderes in die Vergangenheit gereist, um Vosk aufzuhalten? Warum war Daniels so lädiert in der letzten Folge? Fragen über Fragen. Ich weiß nicht, irgendwie hat man sich mit dem "Temporalen Kalten Krieg" verrannt. Mir kommt es so vor, als habe man nun man das Thema angefangen und weiß jetzt nicht mehr so recht, wie man da wieder heil heraus kommt. Am Ende stehen dann selbstheilende Zeitlinien.  :freak:

Von der Logik-Zeitreise-Kritik abgesehen war es eine passable Folge. Siliks Flutschen durch den Briefschlitz sah aber sehr unecht aus. Da hat wohl das Geld für die SFX nicht mehr gereicht, nachdem man alles für einen Flug der Enterprise über die Skyline über New York verpulvert hat.
Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.
(Aristoteles)

  • KrazyKraut
  • [*][*][*][*][*]
  • What's new, KittyKat?
Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #4
Also innerhalb von zwei schrecklich langatmigen Folgen wird alles rund um das Thema "Temporaler Kalter Krieg" beendet. TOLL! :wall: Und zum Schluß sind wieder alle glücklich... Der Tod von Silik war absolut unwürdig und wenn man bedenkt was für Todfeinde Silik und Archer waren, da fällt es dann doch schwer, dass beide so freundlich zusammen arbeiten. War mehr als unglaubwürdig. Diese neue Alienrasse hätte man einfach weglassen sollen. Und warum sich plötzlich alles zum Guten bewegt hat, ich hab es nicht verstanden. Im Nachhinein hab ich den ganzen Sinn nicht annähernd kapiert, sie haben doch den Deutschen eigentlich nichts gegeben!? Und wieso kann man sich nun sicher sein, dass sowas nicht wieder passiert? Ich steh total aufm Schlauch!

Ich will das alles ganz schnell vergessen und freue mich wieder auf richtig interessante und gute ENT Folgen.

ps: Ein Jahr Hölle war eine grandiose Voyager Folge, man hätte das mal damals auf ne ganze Staffel ausweiten sollen...


K.K.
Seifenkistenrennwagenderbychampion

Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #5
Das mit der plötzlich reparierten zeitlinie, war in der Tat etwas sehr merkwürdig, aber so ist es bei Zeitreise Folgen doch immer.

Man denke doch nur an das Paradoxum welches sich durch Zeitreisen ergibt, aber das wißt ihr sicher alle selber. Dies ist auch der Grund, weiso ich solche Folgen nicht unbedingt mag, weil sie selten einen Sinn ergeben. Irgendetwas ist immer, was nicht passt.

Und das sich Archer plötzlich mit Silik verbündt, passte auch nicht ins Bild. Wer weiß was sich die Autoren dabei gedacht hat. Manchmal sollten sie mehr auf die Vorgeschichte achten, damit solche Fehler gar nicht passieren.

Lassen wir uns überraschen, was die restlichen Folgen einer untergehende Äre noch bringen werden.
Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen

  • Bauer24jb
  • [*][*][*][*][*]
  • Team
  • Gute Seele des FF
Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #6
Gibt für mich eigentlich nicht mehr viel zu schreiben.

Auch ich habe die Folge für gut befunden, aber irgendwie wurde mir das Thema mit dem temporalen Krieg einfach zu schnell beendet und fragen tu ich mich auch, wieso so etwas jetzt nicht nochmal passieren könnte.

Und wer hatte denn jetzt die Zeitlinie vor Vosk geändert? Also, die Sache mit Lenin und das Hitler dann eben in den Westen vorgerückt ist?
Habe ich da mal was verpasst?

Ansonsten recht gute Effekte und der Flug über die Skyline war doch wirklich der Hammer; hat mir gut gefallen.

SG
Bauer24jb
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen!

-The following takes place between 12:00 A.M. - 01:00 A.M.-

-I´m Federal Agent Jack Bauer and these are the longest days of my life-

  • KrazyKraut
  • [*][*][*][*][*]
  • What's new, KittyKat?
Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #7
Zitat von: "Bauer24jb"
Und wer hatte denn jetzt die Zeitlinie vor Vosk geändert? Also, die Sache mit Lenin und das Hitler dann eben in den Westen vorgerückt ist?
Habe ich da mal was verpasst?
Du hast nichts verpasst und ich kapiere es auch nicht. Die Sache mit denen, die die Zeitlinie vor Vosk geändert haben wird nicht erklärt. Die Sache mit Daniels wird nicht erklärt und warum er nun plötzlich wieder lebendig ist, keine Ahnung. Vosk und Co. konnte ja nun nicht mehr in ihre Zeit, aber warum ist das dann so überlebenswichtig für Daniels, kapiere ich nicht!? Das ergibt alles keinen Sinn!


K.K.
Seifenkistenrennwagenderbychampion

  • Ames
  • [*][*][*][*][*]
Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #8
Nicht üble Fortsetzung des letztwöchigen Staffelauftakts... ich war wirklich positiv überrascht. Die Story um die Nazi-Aliens wird geschickt und spannend aufgelöst und der leidige Temporale Kalte Krieg mehr oder weniger elegant beendet. Crewman Daniels werden wir wohl nicht mehr wieder sehen und auch wenn ich seine Gimmicks und Tricks immer ganz nett fand, bin ich froh, dass diese Storyline jetzt scheinbar ad acta gelegt wurde. Dass Silik gegen Ende gestorben ist, fand ich fast schon schade, aber es war sehr interessant, mal den Schauspieler hinter dem Charakter sehen zu dürfen.
Alles in allem gibt es eine "gute" Bewertung von mir. Und ich freue mich auf nächste Woche, in der die vierte Staffel dann endlich so richtig losgeht... :D

cu.
     Remember, remember, the 2nd of November.

Enterprise - 4x02: Sturmfront - Teil 2 (Storm Front, Part 2)
Antwort #9
fand die folge im ganzen ganz gut :)