Zum Hauptinhalt springen

Neu

  • Good Bye SMF 1.1, welcome ElkArte...
    Das Fan-Forum wurde einer grundlegenden Modernisierung unterzogen. Details dazu findet ihr hier

Neueste Beiträge

1
Welcome-Center / Introducing new colleges in bangalore
Aktualität von jaikumar -
In such competitive world, it is must for all to have good education. The importance of higher education has become increased in getting good job and position. Proper education creates lots of ways to go ahead in the future. It makes us strong mentally, socially and intellectually by increasing our knowledge level, technical skills and good position in the job. Each and every kid has their own dream of doing something different in the life. Some colleges like a Acharya Institute of Technology bangalore direct admission and BMS College of Engineering Bangalore direct admission

Bangalore also called as "Silicon valley of India";  is the capital of Karnataka state. Some of the best engineering colleges in India for  admissions like a Bangalore Institute Of Technology bangalore direct admissionare present in Bangalore. In term of economy, as well as opportunities Bangalore is one of the rising metropolitan city in India. City has pleasant climate throughout the year. Winters and Summer are not extreme but moderate. It is the home of many big organisations like BMS Institute Of Technology bangalore direct admission

Bangalore has many great institutes like Symbiosys Institute of Business Management Bangalore direct admission and MS Ramaiah Institute of Technology bangalore direct admission thus it is entitled as education hub of Karnataka. Most of the students, prefer Bangalore for undergraduate studies. As you study in the IT hub of India, you get better exposure and can acquire skills which are required for students to be industry ready after their engineering. For engineering aspirants it's becoming tough to get admission in engineering colleges of Bangalore. But, here we are providing admission in engineering colleges in Bangalore. This is a golden opportunity for all the engineering aspirants.




Bangalore is one of the popular destinations for engineering students in India. top ranking Engineering Colleges in Bangalore helps you decide which institutions you should be targeting for engineering admissions in Bangalore

Nitte Meenakshi Institute of Technology bangalore direct admission
PES University bangalore direct admission
RNS Institute of Technology bangalore direct admission
RV College of Engineering bangalore direct admission
SJB Instituate of Technology bangalore direct admission
Alliance University direct admission

Jain University direct admission

PES University direct admission

Reva University direct admission
3
Hörspiele / Michael Koser hat heute Geburtstag
Aktualität von Euroblues -
Alles Gute zum Geburtstag!
4
Hörspiele / Antw.: Wie sieht eure Hörspielsammlung aus??
Aktualität von Euroblues -
Wer Fragen hat, bitte hier einen Beitrag schreiben
5
Hörspiele / Antw.: Wie sieht eure Hörspielsammlung aus??
Aktualität von Euroblues -
Das ist auch noch ein interessantes Buch:

Japanische Kriminalgeschichten (Ullstein):
Ellery Queen: Vorwort 5
Eitaro Ishizawa: Das verschwiegene Opfer 11
Als Inspektor Kono in F., dem Sitz der Bezirksverwaltung, ins Auto stieg, sagte er zu sich selbst: Dies
Seicho Matsumoto: Ich gestehe alles 33
Dieser Fall schien sehr einfach. An einem Herbstabend wurde ein 62jähriger Geldverleiher in seinem
Tohru Miyoshi: Ein Brief aus dem Jenseits 63
Anfang April landete der Brief bei der Redaktion der Leserpost im Zeitungsgebäude. Die Leserpost bild
Seiichi Morimura: Kinderspiele 89
Als sie vom Supermarkt zurückkam, wurde Makiko Sagara Zeugin eines erschreckenden Zwischenfalls
Shizuko Natsuki: Schrei von der Klippe 115
Ich sah Maiko Nishikawa zum ersten Mal an einem Nachmittag gegen Ende August. Die noch immer
Kyotaro Nishimura: Der freundliche Erpresser 138
Ein neuer Kunde betrat den Friseursalon. Shinkichi kannte den Mann nicht. Er war Ende vierzig oder
Yoh Sano: Keine Beweise 156
Nichtstrafbarkeit infolge von Unmöglichkeit: In der rechtlichen Terminologie wird eine Tat als nicht st
Saho Sasazawa: Das Meer lädt ein 179
Nachdem Sadahiko Kogawa den kurzen Brief gelesen hatte, glaubte er, daß es sich um einen neuen Re
Tadao Sohno: Das verlorene Gesicht 198
Was ist Müll? Die Überreste toter Gegenstände. Sachen, die sich einmal auf der Welt als nützlich erwies
Masako Togawa: Der Vampir 219
Da kam dieses Klopfen wieder, an den vorderen Fensterläden. Zuerst dachte Jiro, es sei in seinem Traum
Takao Tsuchiya: Buchstäblich ausradiert 243
Zwei Tage lang nahm Shun Akitsu, Lehrer an der städtischen Universität, an einem Symposium über Um
Yasutaka Tsutsui: Perfekte Damen 259
Wie gewöhnlich war Akiko Kamei um 8 Uhr morgens alleine in der Wohnung, nachdem ihr Mann und
6
Hörspiele / Antw.: Wie sieht eure Hörspielsammlung aus??
Aktualität von Euroblues -
Comics:
Tim und Struppi:
Tim im Lande der Sowjets
Tim im Kongo
Auf Wiedersehn lieber Tim, gute Reise und Hals und Beinbruch. Ein junger Reporter der nach Afrika
Tim in Amerika
Eines Abends in Chicago, der Stadt in der das Gangstertum blüht. Schöner Schlamassel, der berühmte
Die Zigarren des Pharaos
Morgen in Port Said gehen wir kurz an Land Struppi. Und wie gehts dann weiter? Danach durchquere
Der blaue Lotos
Die neuesten Nachrichten von Tim. Unsere Leser erinnern sich sicher noch an Tims harten Kampf gegen
Der Arumbaya-Fetisch
Wir schließen. Oh schon fünf Uhr. Dring. Los steh auf du Faulpelz es ist Zeit. Auf in den Kampf Torero
Die Schwarze Insel
Brumm. Oh ein Flugzeug. Eine Panne? Offenbar eine Privatmaschine. Sehen wir nach. Wird die Reparatur
König Ottokars Zepter
Wir setzen uns ein bißchen auf die Bank da. He da hat jemand seine Aktentasche vergessen. Und kein
Die Krabbe mit den goldenen Scheren
Ai ai! Das mußte ja kommen. Wie oft habe ich dir gesagt, man kramt nicht in Mülleimern herum. Ich
Der geheimnisvolle Stern
Was für eine herrliche Nacht. Aber eine Affenhitze. Wie im Hochsommer. Eine Sternschnuppe, schnell
Das Geheimnis der Einhorn
Aus unserer Stadt. Taschendiebe am Werk. Seit einigen Wochen nehmen die Taschendiebstähle in be
Der Schatz Rackhams des Roten
Zum goldenen Anker. N abend. He Kuddel. Tag Hein wie gehts alte Schaluppe. Gut, und dir? Immer noch
Die sieben Kristallkugeln
Die Expedition Sanders Hardmuth wieder in Europa. Die ethnographische Expedition ist soeben von ein
Der Sonnentempel
Im Polizeipräsidium von Callao. Kapitän Haddock und der Reporter Tim? Ja die Polizei von Saint-Na
Im Reiche des schwarzen Goldes
Ja ja ich komm ja schon. Drei Liter. Was so viel. Und einige Tropfen für mein Feuerzeug. So Excellenz
Reiseziel Mond
Der Herr Käpitan und Herr Tim. Wie schön daß sie wieder da sind. Ah der gute alte Nestor. Geht es ihn
Schritte auf dem Mond
Vom Kernforschungszentrum Sbrodj in Syldavien aus ist die erste bemannte Rakete zum Mond gestartet
Der Fall Bienlein
Rring rring. Hallo, wer nein meine Dame hier ist nicht die Metzgerei Schnitzel. Nein nicht 431, hier ist
Kohle an Bord
Eines Abends im Kino. Und wie fanden Sie den Film? Ach so lala. Der Knabe der die Hauptrolle spielt
Tim in Tibet
Wunderbare Ferien, nicht wahr Struppi. Ferien nennt er das. Von morgens bis abends über spitze Steine
Die Juwelen der Sängerin
Ah der Frühling. Der Wonnemonat Mai und alles grünt und blüht. Die Vögel zwitschern, die Knospen
Flug 714 nach Sydney
Djakarta auf der Insel Java. Flug 714 aus London. Die Boeing 707 der Qantas ist soeben auf dem Flug
Tim und der Haifischsee
Lamplight gleams on the rain washed streets. All is quiet. The city sleeps. Only a car moves in the night
Tim und die Picaros
Ah Tim da sind sie ja. In der Zeitung ist ein Bericht der sie interessieren wird. Hören sie: die berühmte
Tim und die Alpha-Kunst

Lucky Luke:
Die Postkutsche
Wir befinden uns auf der Straße nach Denver in Colorado. Der Tag bricht an. I'm a poor lonesome cow
Das Greenhorn
Eine ständig wachsende Flut von phantastischen Berichten aus dem riesigen Land lockte von überall he
Die Daltons brechen aus
Hier, Lucky Luke, Ihr Drink... Lucky Luke...? Wie? Sind Sie wirklich der berühmte Lucky Luke? Äh, ja
Der singende Draht
Eines der großen Probleme, das die jungen Vereinigten Staaten zu lösen hatten, war das der Verständig
reitet für die 20er Kavallerie
Gelber Hund, der Häuptling der Cheyenne, hat für seinen Stamm einen Vertrag mit den Vereinigten St
Am Mississippi
New Orleans, Hauptstadt von Louisiana und letzter großer Hafen am Mississippi, eine eigenartige Stadt
Vetternwirtschaft
Da steht in einer erbärmlichen Wüstenei von Arizona eine absonderliche Farm, ein baufälliges Haus
Calamity Jane
Hier essen wir ne Kleinigkeit Jolly Jumper. Vorher machen wir uns im Fluß ein bißchen frisch. Ich bad
Den Daltons auf der Spur
In diesem texanischen Gefängnis scheint alles tief zu schlafen. Nur nicht im Wachhäuschen, wo man
gegen Joss Jamon
1865, der Bürgerkrieg, der die Vereinigten Staaten ganz schön zerzauste, hatte mit der Kapitulation
Die Daltons im Blizzard
Ein Gefängnis irgendwo in Texas. Happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday dear
Familienkrieg in Painful Gulch
Schön ist das, wieder die würzige Prärie zu schnuppern, nicht wahr, old boy? Der Westen bleibt doch
Die Daltons auf Schatzsuche
Das quietscht ja immer mehr an deinem Wagen Chuck. Ja da ist vielleicht eine Achse schlecht geschm
Tortillas für die Daltons
Poch poch poch. Was machst du da Joe? Keine Augen im Kopf wie. Ich machs gemütlich. Du machst
Auf nach Oklahoma!
Um 1830 hatte die Regierung der Vereinigten Staaten den Indianern das Gebiet von Oklahoma als Re
Die Daltons bewähren sich
Was macht er denn noch so lange? Er kommt bestimmt zu spät zu seiner Verabredung, und ich kann
Der Richter
In Austin, Texas wird ein Herdentreiben nach Silver City in New Mexico vorbereitet. Brandzeichen der
Im Schatten der Bohrtürme
Treten Sie näher, meine Damen und Herren, sehen sie, staunen sie. In den Vereinigten Staaten kannte
Der einarmige Bandit
In den Vororten von East Saginaw in Michigan geht die Sonne genauso auf wie anderswo auch, und
Stacheldraht auf der Prärie
Lange Zeit waren die weiten Ebenen des amerikanischen Westens das uneingeschränkte Reich der Rind
Sarah Bernhardt
Paris, 26. Juli 1880. Kannst du was durchgeben süßer. Bin ganz Ohr Monsieur Jarrett. Absender Thea
Dalton City
Fenton Town hatte sich im coltumdrehen den traurigen Ruf erworben, die verdorbenste Stadt von ganz
Billy the Kid
Vor vielen vielen Jahren, genauer gesagt im Jahre 1895, wurde auf der Farm der Bonneys ein großes
Jesse James
Seht euch diesen Mann an, der da auf uns zureitet, diesen sagenhaften Schützen, diesen vollendeten Re
Kalifornien oder Tod
Eine unwiderstehliche Kraft trieb die Bewohner des Ostens der Vereinigten Staaten in die neugewonn
Daisy Town
Im vorigen Jahrhundert in der Kindheit einer Nation, irgendwo in der Prärie. Schau Betty ein Gänseblü
Fingers
Ein Spezialgefängnis in Texas, aus dem noch nie einem Häftling die Flucht gelungen war, bis eines Ab
Der Galgenstrick und andere Geschichten
Oaktown. Fremder hier ist alles belegt mit Ausnahme des Friedhofs. Was darfs sein Fremder? Ein sch
Die Daltons nehmen den Zug
Nichts zu melden Chef. Nichts zu melden Chef. Nichts zu melden Chef. Nichts zu melden Chef. Ach ja
Der Rächer
Coyote Gulch. Klima und Einwohnerzahl veränderlich. Klops. Ja in Coyote Gulch geht es munter zu, s
Die Kamel-Mine
I'm a poor lonesome cowboy and a long long way from home. Du rauchst zu viel cowboy. Das schlägt
Damensolo
Purgatory. Fremder wir mögen keine Fremden. Hier steigen wir ab und dann schappen wir uns eine kü
Die gute Nachricht
Es heißt die Apachen seien wieder auf dem Kriegspfad also vorsicht alter junge ok. Ok cowboy ist mir
Die Li-tschi-Story
Es war einmal ein Chinese namens Li-tschi. Wäre ehrenwerter cannonball die unvergleichliche verkör
Der Kopfgeldjäger
Bloody Bart, hinter diesem Gauner waren wir schon lange her. Yea, wollte gerade wieder ne Postkuts
Die Eskorte
Fünfundzwanzigster und letzter Teilnehmer: Lucky Luke. Lucky Luke und Jolly Jumper. Jippiiii. Ist d
Der Daily Star
Am 30. April 1846 wurde der Familie Greeley zu ihrer großen Freude ein Sohn namens Horace P. geb
Der Großfürst
Er ist eingetroffen Herr Staatssekretär. Ah bitten sie ihn herein. Danke daß sie meinem Ruf so rasch g
Ma Dalton
Das ist der Wagen mit den Lohngeldern für die Kupfermine in Cactus Junction. Und nur ein Mann als
Die Verlobte von Lucky Luke
Eins der Hauptprobleme für die Pioniere die das jungfräuliche Land des amerikanischen Westens urb
Die Dalton-Ballade und andere Geschichten
In den Saloons des wilden Westens sangen die Banjospieler wie einstmals die Troubadoure vor einem
Jolly Jumper: ja, was hat er denn?
Aber Trigger Gulch ist drei Tagesritte von hier entfernt, Medizinmann. Hugh, das weiß ich. Ich unters
Dicke Luft in Pancake-Valley
Wir sind im Saloon von Pancake Valley. Die Flügeltüren knarren, ein Mann betritt die Bar. Sporengek
Die Sheriff-Schule
Dead Cattle Gulch: zwiefach berühmte Stadt, einerseits durch ihren immensen Viehbestand, anderersei
Der weiße Kavalier
Ahh! Die Stimme einer Frau! Da! Hinter den Bäumen! Ah! Rührt meinen kleinen Bruder nicht an! Tut
Der falsche Mexikaner
An diesem Abend sitzt einer, der sich Pedro Cucaracha nennt, im Saloon von Rattlesnake Valley und
Nitroglyzerin
Kraft des Pacific Railroad Aktes von 1862 wurde in den Vereinigten Staaten der Bau einer Eisenbahnl
Die Erbschaft von Rantanplan
Ich hätte gern den Leiter dieser Justizvollzugsanstalt gesprochen. Ich bin J.S. Chester von Chester, Ch
Die Daltons und der Psycho-Doc
Wir sind im New Yorker Scientific Institute. Meine Herren, wir haben die große Ehre, einen besonder
Das Alibi und andere Geschichten
Mr John erwartet mich. Ihren Hut bitte. Folgen sie mir, unser guter Boß erwartet sie bereits. Ob es noch
Athletic City
Von allen Städten des Westens ist Indigo sicher die windigste. Auf diese Besonderheit haben sich die
Ole Daltonitos
Wieder einmal sind die Daltons ausgebrochen. Wo gehts hin Joe? Wo jeder normale Flüchtling hingeh
Ein Pferd verschwindet
Down by the riverside. Ooo jolly jolly wo ist der feurige Pegasus des amerikanischen Westens. Für nu
Der Pony-Expreß
Zu Washington im Senat. Genau wie sie freue auch ich mich über den Erwerb von Kalifornien. Doch
Der Kaiser von Amerika
I'm a poor lonesome cowboy. Pom po pomm. And a long way from. Aus der Bahn! Platz da! Zur Seite
Die Geister-Ranch und andere Storys
Am 14.Januar 1861 sprudelte im Weiler Whitney plötzlich Erdöl aus dem Boden. Sofort begann ein eb
Die Hellseherin
Wart hier einen Moment auf mich Jolly. Warten, meine ganze Jugend vertrödele ich mit warten. Gute
Die Statue
Der Mount Rushmore in South Dakota wo die Gesichter einer Anzahl amerikanischer Präsidenten in S
Die Rutsche
Poom. Das Signal. Bei der Durchflußmenge müßte das Holz bald da sein. Hello. Warten sie auf etwas
Die schwarzen Berge
Wir befinden uns in Washington, im Senat der Vereinigten Staaten. Nähern wir uns dem Portal des he
Die Daltons auf dem Kriegspfad
Die Vereinigten Staaten haben soeben einen neuen Präsidenten gewählt. Der neugewählte gibt eine Er
Der Apachen-Canyon
Vorwärts! Colonel o Nollan, sie wollen doch nicht diesen Canyon durchqueren. Das ist der ideale Ort
Western Circus
Indianer! Schneller Jolly Jumper! Uah, der übliche Zwischenfall. Ja, was haben die plötzlich? Uah, w
Gedächtnisschwund
Lebenslänglich dazu verurteilt, die Erde zu erhellen, geht die Sonne über dem düsteren Gefängnis von
Goldrausch!
Oh, i'm a texas cowboy just off the stormy plains. Na, was sind denn das für Vögel? Entschuldigen Sie
Die Jagd nach dem Phantom
Im imposanten Bürogebäude der Transportgesellschaft WellsFargo herrscht gewöhnlich zivilisierte St
Eine Woche Wilder Westen
High Noon in Hadley City
Die Brücke am Ol'Man River

Manfred Schmidt: Meisterdetektiv Nick Knatterton (Lappan-Verlag 1983):
Der Schuß in den künstlichen Hinterkopf 9
Meisterdetektiv Nick Knatterton sitzt in seiner Bibliothek, nachdem er vor wenigen Minuten mal wieder
Die Goldader von Bloddy Corner 25
Vor wenigen Minuten mußten die verzweifelten Eltern von Billy Rillkratz jun. entdecken, daß ihr gem
Der Stiftzahn des Caprifischers 35
Kombiniere: ein mysteriöser Anruf. Nick weiß, wie wir alle, damit fängt jeder echte Kriminalroman an
Der indische Diamantenkoffer 45
Kombiniere: Ein neuer Fall. Besorgen Sie sofort Flugbillett nach Lextropur. Sehr wohl Herr. Dieses T
Die Erbschaft in der Krawatte 65
Von jenseits des Atlantik erreicht uns eine erschütternde Nachricht: William S. Knips ist tot. Im Alter v
Die Million im Eimer 81
Komm aus deinem Versteck, Nickchen. Das Abendessen ist fertig. Noch fünf Minuten, Liebling. Wer
Ein Kopf fiel in die Themse 93
Nick wandert allein am Ufer der Themse entlang und hängt historischen Gedanken nach, während Lin
Das Geheimnis der Superbiene 103
Hil... Krrks. Kombiniere: ein Hilferuf mit gewaltsam unterdrückter Endsilbe. Es klingelt, aber bevor Nick
Die Rasierseifen-Geheimwaffe 117
Beim nur flüchtigen Lesen der aus dem Telefonhörer quellenden Worte könnte man annehmen, es
Der Schatz im Gipsbein 129
Knatterton ist, wie kaum anders zu erwarten, ein begeisterter Wintersportler. Er liebt die Gefahr, mit
Ein Schloß fällt aus der Tür 137
Ein Sonderfall für Psycho-Analytiker: Knatterton schläft so konzentriert, daß er im Schlaf träumt, daß
Der Drohbrief im Pyjama 147
Der heutige Abend gehört nur Ihnen, Trudchen. Nanu, wer klingelt denn da. Auf diesen Abend wartet
Veridium 275 155
Die ersten beiden Bilder dieser Folge zeigen eine Ehekrise, die sich in Knattertons jungem Ehestand
Das Geheimnis hinterm Bullauge 167
Nick Knatterton, dessen angeborener Frohsinn in jeder Situation stets die Überhand behielt, wurde ein
Affen, Frauen und Brillanten 173
Seit Wochen wurden Nick alle wirklich interessanten Fälle von der Polizei weggeschnappt. Sein seelisch
Freitag abend um neun 183
Nach langen Wochen anstrengender Dreharbeiten am Knatterton-Film, in dem der Meisterdetektiv per
7
Hörspiele / Antw.: Wie sieht eure Hörspielsammlung aus??
Aktualität von Euroblues -
Burg Schreckenstein (von Oliver Hassencamp):

Band 1: Die Jungen von Burg Schreckenstein, 1959
Da in Neustadt Schulraumnot herrscht, bietet Graf Schreckenstein von der einige Kilometer entfernten Burg der Stadt seine Räumlichkeiten zum Mieten an. Die Jungen sind von der Atmosphäre auf der Burg beeindruckt und stellen fest, daß Streiche gegen Lehrer an Attraktivität verlieren, wenn man mit denselben Lehrern ständig zusammenlebt. Die Jungen stufen die ursprünglichen Bewohner der Burg, die ,,Ritter", als abgehärtete, anständige Kerle ein, die nicht lügen und zu ihren Taten stehen. Ihnen wollen sie nacheifern. Der Schüler Stephan Breuer kommt neu dazu, wird von den anderen als Angeber eingestuft und handgreiflich in seine Schranken innerhalb der Gemeinschaft gewiesen. Als er mit der Hilfe von Lehrer Dr. Waldmann, dessen Tochter Sonja und dem Schüler Ottokar einen Kaufinteressenten für die Burg als Betrüger entlarvt, wird der Schule vom Grafen ein Bleiberecht zugesichert und Stefan in die Gemeinschaft der ,,Ritter" aufgenommen.

Band 2: Auf Schreckenstein geht's lustig zu, 1960
Bei einem Treffen bei Dr. Waldmann und Tochter Sonja erfahren Stephan und Ottokar von der Existenz eines Mädchenpensionats auf der anderen Seite des Sees, Schloss Rosenfels. Sonja Waldmann arbeitet dort seit kurzem als Musiklehrerin. Als sie den letzten Bus verpasst hat, rudern die beiden Schüler sie zeitsparend über den Kappellsee. Dort angekommen, nutzen Stephan und Ottokar die Gelegenheit zum ersten Streich gegen Rosenfels, doch als sie Tage später erfahren, daß zwei Schülerinnen von Rosenfels für die Täterinnen gehalten und bestraft werden, werden Stephan und Ottokar bei der Schulleiterin Dr. Horn vorstellig und bekennen sich zu der Tat. Die Schulleiterin ist wider Willen beeindruckt, die beiden Schülerinnen dagegen nicht. Das führt über eine Reihe von gegenseitigen Streichen, eine verunglückte Feuerwehrübung der Schreckensteiner und schließlich eine moderne Neuinszenierung der Seeschlacht von Salamis zu einer großen Versöhnungsfeier zwischen den beiden Schulen.

Band 3: Auf Schreckenstein gibt's täglich Spaß, 1966
Ein neuer Schüler kommt dazu - Andi, der erst kürzlich in einem Handballspiel zehn Tore von den Schreckensteinern kassiert hatte. Er bringt die Hobbys Indianerspiel und Rennradfahren mit und lebt sich sehr schnell in die Gemeinschaft ein, der er mit einigen außergewöhnlichen Ideen frischen Wind in die Segel bläst. Bei dem Versuch, diese Streiche zu übertrumpfen, gehen Andi und Dampfwalze eines Tages schließlich wortwörtlich zu weit: Sie machen sich auf ihren Rennrädern heimlich auf den Weg nach Italien, um dort für eine Reportage ihrer Schülerzeitung am Fahrradrennen teilzunehmen.

Band 4: Die Schreckensteiner auf der Flucht, 1969
Weil auf der Burg Schreckenstein die Heizungsanlage ausgefallen ist und die Reparatur längere Zeit in Anspruch nehmen wird, als bei niedrigen Temperaturen gesundheitlich vertretbar ist, werden die Schüler temporär in dem Mädchenpensionat Schloss Rosenfels untergebracht. Diese Maßnahme stößt nicht überall auf Gegenliebe. Die Schüler haben den Eindruck, allen Pflichten als Gast nachkommen zu müssen, aber keinerlei Rechte zu haben. Um zu verdeutlichen, wie sehr ihnen so viel Weiblichkeit stinkt, treten die ,,Ritter" in einen längeren Waschstreik. Schließlich bemächtigen die Mädchen sich in ihrer Verzweiflung der Jungskleidung zwecks Waschen. Die Jungen lernen Umdenken, denn auch die Mädchen waren nicht wirklich nach ihrer Meinung zu diesem Wechsel gefragt worden. ,,Höflichkeit" wird als Rittertugend neu ins Programm aufgenommen. Ein Faschingsfest bei minus 28 Grad und ein neuer Rekord im Bobfahren mit Lehrerin Böcklmeier runden die Zeit auf Rosenfels ab.

Band 5: Das Rätsel von Burg Schreckenstein, 1973
Nicht nur auf der Burg verschwinden Sachen, auch auf Rosenfels. Als dann aber auch der "Mini-Ritter" Eberhard, gefesselt und geknebelt zu Skelett "Paule" eingesperrt, mitsamt dem Kasten verschwindet, gehen die Schüler vom Belauern zum Angriff über. Sie erfahren dabei die Vorteile der Zwölfgangschaltung eines Rennrads und die Nachteile einer gründlichen Chronik. Drei jugendliche Einbrecher werden auf der Burg nur mühsam dingfest gemacht, denn einer von ihnen beherrscht Elemente aus Judo und Karate. Verblüfft erfahren die ,,Ritter" bei dieser Gelegenheit von einem Geheimgang, der zum See hinunterführt. Was anfangs nach Abhauen aus Übermut aussieht, hat häusliche Gewalt als Hintergrund. Die ,,Ritter" bemühen sich, eine sinnvolle Lösung zu finden.

Band 6: Zwei Neue auf Burg Schreckenstein, 1975
Martina und ihr Bruder Beni, ursprünglich als Einbrecher nach Burg Schreckenstein gekommen, werden nun offiziell auf Schloss Rosenfels und auf der Burg als Schüler angemeldet. Sie leben sich jeweils auf ihre Weise ein. Der zweite Neue auf der Burg ist Jerry: sportlich, offen und auf Anhieb beliebt. Als Beni sich nicht nur als Raucher entpuppt, sondern auch als heimlicher Schnapsbrenner, greift der Ritterrat ein und löst mit der gewählten Methode eine Diskussion aus: Wie weit darf ein Schüler Eigenbrötler sein, wie weit ist er der Gemeinschaft verpflichtet? Der Diebstahl etlicher persönlicher Gegenstände der Ritter und ihr Auffinden auf einer Müllhalde löst eine Prügelei mit viel Senf aus, dort, ,,wo man als junger Mensch alles darf! Auf dem Kinderspielplatz."

Band 7: Alarm auf Burg Schreckenstein, 1976
Die Rosenfelserin Beatrix wird von Fräulein Doktor Horn beschuldigt, ihr ein altes, wertvolles Armband gestohlen zu haben, und da es sich nicht wiederfinden lässt, entschließt sich die Leiterin von Rosenfels, das Mädchen der Schule zu verweisen. Aus Protest gegen diese ungerechte Beschuldigung reißt Beatrix' gesamte Klasse mit ihr aus, doch selbst als die Ritter von dieser Misere erfahren, wollen die Mädchen diesen Fall lieber auf eigene Faust lösen. Diese Zwietracht und die bevorstehende Hochzeit einer ehemaligen Rosenfelserin, bei der Ritter und Mädchen als Gesangschor mitwirken sollen, sorgen bis zum glücklichen Ausgang dieser Geschichte für einige turbulente Entwicklungen.

Band 8: Graf Dracula auf Schreckenstein, 1977
Eine Filmcrew hat Burg Schreckenstein für Dreharbeiten angemietet, da Graf Schreckenstein die Mehreinnahmen für die Reparatur des Daches braucht. Die Schüler bekommen einen Einblick in die Abläufe von Dreharbeiten und dürfen feststellen, daß ein Schauspieler sich privat vom dargestellten Charakter gänzlich unterscheiden kann und die Filmcrew sich auch nicht sehr gastlich benimmt. Daher gilt es für die Ritter, die Filmleute auf den rechten Pfad zu bringen, ohne dabei die Dreharbeiten zu benachteiligen.

Band 9: Verschwörung auf Burg Schreckenstein, 1977
Die Schülerinnen von Schloss Rosenfels müssen wegen Renovierungsarbeiten gezwungenermaßen nach Burg Schreckenstein umsiedeln. Der Direktor der Burg spricht von Demokratie, die Leiterin von Rosenfels dagegen verbietet ,,nächtliche Unternehmungen, sogenannte Streiche" einfach per Hausordnung und will Jungen und Mädchen strikt getrennt verwalten. Doch soviel Bevormundung im eigenen Haus reizt den Widerspruchsgeist der Jungen, und die Aussetzung dieser ,,Hausordnung" ist eigentlich schon beschlossene Sache. Doch zuerst muss ein interner Kompromiss gefunden werden, als sich die Ritterschaft über ihre neuen Hausgäste zu zerspalten beginnt und besonders Ottokars und Stephans lange Freundschaft unter diesem Zwist leiden muß.

Band 10: Raub auf Burg Schreckenstein, 1978
Nach einem Sportfest stellt sich heraus, daß einer der jüngeren ,,Ritter" fehlt. Nachforschungen ergeben, daß drei Neustädter Schüler, voller Animositäten gegen die ,,Ritter", einen Streich mit Menschenraub verwechselt haben. Sie bekommen stattdessen Ärger mit der Polizei, die Schreckensteiner dafür den Mini-Ritter frei und unter ,,vier Augen" vom Rex den Auftrag, für die drei Übeltäter einen Streich als Denkzettel zu ersinnen. Daraufhin wird für alle beteiligten Schulen eine große Schnitzeljagd entwickelt, bei jeder Teilnehmer mit Fairness und Ehrlichkeit nicht nur Marzipan, sondern auch Sympathien gewinnen kann.

Band 11: Das Burggespenst von Schreckenstein, 1978
Graf Schreckenstein beschließt zwecks Mehreinnahmen, Teile der Burg als Hotel zu nutzen. Der Schulbetrieb wird davon durcheinandergebracht, zumal etliche der Gäste sich weniger wie Gäste, sondern mehr wie Despoten aufführen. Als es dann auch noch zu Diebstählen aus Hotelzimmern und unschönen Anschuldigungen kommt, ziehen die ,,Ritter" alle Register, um die wirklichen Schuldigen ausfindig zu machen. Der Graf, von Gästen um einige Erbstücke erleichtert und um eine Erfahrung reicher, beendet das Experiment ,,Hotel Burg Schreckenstein".

Band 12: Spione auf Burg Schreckenstein, 1979
Welchen Streich gegen die Schülerinnen auf Schloss Rosenfels haben die ,,Ritter" eigentlich noch nicht gemacht? Wenn man wüsste, worüber die Mädchen reden, wüsste man, womit man sie ärgern könnte. Da kommt die Idee mit den Abhör-Wanzen auf. Als die jüngeren ,,Ritter" zeitgleich auf ihr Recht an Treffen in der Folterkammer pochen, werden sie das erste Ziel der Abhöraktion. Jeder hört jeden ab - tarnen und täuschen. Erstmals wird während eines Streichs die Leiterin von Rosenfels mitten in regnerischer Nacht von den großen ,,Rittern" schlicht gebeten, ihnen für den Rückweg ein Taxi zu rufen. Wer hätte gedacht, daß sie jemals an einem Streich aktiv teilnehmen würde, bei Kartoffelsalat und Schreckensteiner Wein, der Zu-spät-Lese? Spätestens, als die Schülerschaft ihren Direktor darum bittet, ausschlafen zu dürfen, ist klar: Spionage ist unritterlich.

Band 13: Dreizehn schlägt's auf Schreckenstein, 1979
Nach den Ferien finden die Schüler die Zugbrücke hochgeklappt und kommen nicht in die eigene Burg, aber trotzdem pünktlich zum Unterricht. Der vom Bürgermeister in ihrer Abwesenheit eingerichtete Campingplatz spült keineswegs nur Geld in die Kasse, sondern auch jede Menge Verpackungsmüll in die nähere Umgebung. Die ,,Ritter" Pummel und Eugen bekommen beim Segeltörn zwei neue Tanten und die Ritterschaft die Dinge allmählich in den Griff. Sie haben nämlich etwas gegen die pauschalen Verdächtigungen des Bürgermeisters betreffend mehrerer eigenartiger, häßlicher Vorkommnisse.

Band 14: Der Zauberer von Schreckenstein, 1979
Eine Serie halbherziger Streiche beschäftigt die ,,Ritter": Eine Unterhose von ,,Dampfwalze" taucht im Handschuhfach von Dr. Schülers Auto auf, Lampen leuchten nur zur Hälfte, die Armbanduhren der Leichtathletikmannschaft sind nach dem Training alle vertauscht - was soll das? Der allzu fremdwörterfreudige Vortragsgast zum Thema Renaissance ist eine leichte Aufgabe im Vergleich zu diesem ,,Typ X", wie die Ritter den unbekannten Verursacher nennen. (Er selbst nennt sich lieber ,,Der Zauberer".) Denn Typ X löst auf der ganzen Burg Mißtrauen und gegenseitiges Belauern aus - von Gemeinschaft kann keine Rede mehr sein. Zeit für Gegenmaßnahmen.

Band 15: Das Ritterdrama von Schreckenstein, 1980
Ausgerechnet in der Osterzeit muß die Landschule Burg Schreckenstein unter Quarantäne gestellt werden. Da die Ritter nun ganztätig und ohne ihren regulären Schulbetrieb auf der Burg festsitzen, müssen sie sich etwas Neues einfallen lassen, damit die Langeweile sich nicht bei ihnen festfährt. Die darauf folgenden Fressorgien, eine Osterversteckaktion quer durch die gesamte Burg, eine Feuerwehrübung mit ungewöhnlichen Accessoires und schließlich Schulunterricht in den Ferien bieten nur einen kleinen Auftakt für den wirklich großen Höhepunkt: Das titulare "Ritterdrama von Schreckenstein".

Band 16: Eins zu Null für Schreckenstein, 1981
Ein schottischer Verwandter von Graf Schreckenstein kommt auf der Burg zu Besuch. Dieser Nicht-mal-Vorfall gibt den Auftakt zu einem der ausuferndsten Streiche der Schreckensteiner: Sie legen all ihr Geld zusammen, um einen Überraschungsbesuch auf Duncraig Castle, der alten Schule ihres Gastes, zu finanzieren. Denn dort leben Jungen wie sie als Schüler auf einer Burg, wenn auch unter anderen Bedingungen. Die Kälte, die Highland Games und das Essen werden zwar schnell von den Rittern verdaut, doch die ernsten Warnungen vor schottischen Geistern halten die Schreckensteiner dagegen für Angeberei. Zu Unrecht, wie sich herausstellen soll.

Band 17: Schnüffler auf Burg Schreckenstein, 1981
Ein Retourstreich gegen die Mädchen - die Verbringung ihres Konzertflügels nach Schreckenstein mittels Traktor - wird durch die Erste Hilfe der ,,Ritter" nach einem Autounfall polizeibekannt, via Lokalzeitung tendenziös publik gemacht und läßt die Schulbehörde aufhorchen. ,,Wenn etwas lange gut geht, soll man prüfen, ob es tatsächlich noch gut ist. Sonst wird Tradition zur Schlamperei", interpretiert der Direktor die Zwei-Mann-Kommission, die im offiziellen Auftrag die Zustände in der Burg überprüfen soll. Das ungeklärte nächtliche Kratzgeräusch, dem nicht einmal mit der neuen Alarmanlage beizukommen ist, stellt nur ein kleines Problem dar im Vergleich zu der Aufgabe, vor diesen Prüfern das ,,Modell Schreckenstein" ebenso gelassen wie erfolgreich zu vertreten.

Band 18: Die Glücksritter von Schreckenstein, 1982
Während die Schüler von Schreckenstein mühsam in Eigenarbeit ihre Burg renovieren, hat man auf Schloss Rosenfels den Spaß am Wetten entdeckt: Fußball-Toto. Mit der Überlegung, daß man dank ihrer Kenntnisse bessere Tippchancen haben könnte, werden die ,,Ritter" mit einbezogen - nach Rosenfelser Art: unzuverlässig und zum Nachteil der Jungen. Zwecks z. T. nächtlicher Verhandlungen wird viel über den See gesegelt (mit und ohne Internatsleiterin Horn an Bord), List folgt auf Gegenlist - bis das Unerwartete eintritt: ein Gewinn, und was für einer. Auf Rosenfels geht man damit weniger entspannt um als auf Burg Schreckenstein: Die Jungen gönnen sich in Wampoldsreute ein Festessen, das seines Namens würdig ist. Der Hauptteil ihres Gewinns aber wird in die professionelle Sanierung der Burg fließen.

Band 19: Die Gruseltour von Schreckenstein, 1982
Ab dem jährlichen Sportfest ist es nicht mehr wie früher: Erst verkündet ein Neustädter Schüler namens Florian ebenso überheblich wie überzeugend, die Schreckensteiner würden dieses Jahr erstmals nicht gewinnen. Dann bleibt Ottokar beim entscheidenden Lauf kurz vor der Ziellinie einfach stehen. Als die ,,Ritter" den wahren Grund dafür erfahren, wird ohne langes Überlegen Dampfwalze zum neuen Schulkapitän ernannt. Ein Streich der ,,Miniritter" gegen Rosenfels wird rabiat von großen ,,Rittern" vereitelt und dabei auch noch fotografisch dokumentiert. Erst durch einen Hinweis von Florians Tante, beruflich Hellseherin, nehmen die Schüler von Schreckenstein die Gelegenheit wahr, sich wieder auf das für sie wirklich Wichtige zu besinnen - ausgerechnet auf dem gruseligen Schloss Rülpshorst und gegen Kräfte, denen mit den üblichen Methoden nicht beizukommen ist.

Band 20: Der schwarze Schwan von Schreckenstein, 1983
Daß der Inhalt ihrer Kleiderschränke von den Rosenfelserinnen mit fünferlei süßlichen Düften besprüht worden ist, können die ,,Ritter" nicht auf sich sitzen lassen. Stephan möchte in dem folgenden nächtlichen Streich Beatrix, der er begegnet ist, heraushalten. Sie aber hat am See eigenartige Vorkommnisse durch einen Lieferwagen mit Neustädter Fahrzeugnummer beobachtet, und ein ,,Ritter" lügt nicht. Diese Kombination zeitigt lawinenartig Folgen.

Band 21: Dicke Luft auf Schreckenstein, 1983
Wenn die Schüler von Burg Schreckenstein gedacht haben, das Feuer im Trakt des Burgherrn würde die größte Aufregung dieses Schuljahr darstellen, haben sie sich getäuscht. Eine fünfköpfige Gruppe aus ,,Experten im Erziehungswesen" wird sich das Modell Schreckenstein genauer ansehen - und diese Pädagogen sind wirklich brandgefährlich. Denn leider stellt sich bald heraus, daß diese Experten lediglich ihre bereits vorgefasste Meinung bestätigt zu sehen wünschen und bei der Wahl ihrer Methoden auch gerne zu unlauteren Mitteln wie Diebstahl greifen. Um zu verhindern, dass das Vorurteil der Kommission demnächst als ,,vor Ort bestätigt gefunden" in der Fachwelt kursiert und der Ruf ihrer Schule nachhaltig geschädigt wird, müssen die ,,Ritter" sich allerhand einfallen lassen. Und das schnell.

Band 22: Das Phantom von Schreckenstein, 1984
,,Nächtliche Turbulenzen" taufen die Schüler von Burg Schreckenstein die mysteriösen Geräusche: Trampeln, Knarren, Klopfen, die bei Helligkeit schlagartig aufhören. Mauersäge selbst gibt zu, daß ein Schlossgespenst aus seiner Ahnenreihe hinter diesen ganzen Aufregungen steckt, doch erst als die Boys von Duncraig Castle den Schreckensteinern einen Überraschungsbesuch abstatten, kann der Fall des geheimnisvollen Geistes endlich gelöst werden.

Band 23: Geheimcode Schreckenstein, 1986
Ein neuer Lehrer aus Neustadt, Herr Schaja, der den krank gewordenen Gießkanne vertritt, macht sich durch seine Herumschnüffelei im Ritter-Alltag schnell unbeliebt. Um diese "Schaltuhr" abzuwimmeln, erfinden die Ritter ein neues Sprachsystem, in dem ihre Botschaften durch Ersatzformulierungen für Nichteingeweihte völligen Unsinn ergeben. Weitere Aufregung verursachen ein deutscher Gastschüler aus dem Orient, der den Spitznamen "Hassan" bekommt, und die Mädchen von Rosenfels, die zuerst der "Schaltuhr" einen Denkzettel verpassen wollen und später "Hassan" kidnappen.

Band 24: Der bunte Hund von Schreckenstein, 1987
Während die ,,Ritter" jetzt, nach den Ferien, einen neuen Streich planen und dabei statt Redewendungen Städtenamen verwenden, haben die Mädchen von Rosenfels sich etwas anderes ausgedacht: Statt ihre neue, außergewöhnlich schöne Mitschülerin Amanda den Rittern bei einer normalen sozialen Gelegenheit vorzustellen, präsentieren sie den Neuzugang mit einem auf Effekt bedachten Auftritt in passender Umgebung. Daß sich Dampfwalze und Andi wegen Amanda zu zerstreiten beginnen, die Schreckensteiner ein paar gedankenlosen Campern einen Denkzettel verpassen wollen und deren Hund bei beiden Schulen zuläuft, verursacht in den nächsten Wochen einige Aufregung rund um den Kapellsee.

Band 25: Der Sportwettkampf von Schreckenstein, 1987
Die Burgschule Schreckenstein ist zwar offiziell genehmigt, aber nicht zur Abnahme der Abiturprüfung berechtigt. Diese Genehmigung wiederum hat das modernst ausgestattete Collegium Castellum, in dem testweise Jungen und Mädchen gezielt auf ihre Fähigkeiten und zukünftige Berufswahl hin gemeinsam unterrichtet werden. Daß die Schreckensteiner und Rosenfelserinnen von dieser erklärten Eliteschule zu einem Sportwettkampf eingeladen werden, weckt die Hoffnung der Ritter und Burglehrer, sich dem Schulamt gegenüber beweisen zu können. Jedoch stellen sie schnell fest, daß die Castellaner sich an ihrer "Modellschule" alles andere als vorbildhaft benehmen, und in der Folge entwickelte sich nicht nur der Wettkampf, sondern der gesamte Aufenthalt eher befremdlich und überaus turbulent.

Band 26: Ritterturnier auf Schreckenstein, 1988
Ein medizinischer Quarantänefall in Neustadt, der sich aber schnell als übler Streich herausstellt, bringt die Ritter wegen ihrer Tendenzen zur Streichmacherei in Teufels Küche mit den örtlichen Behörden. Jedoch findet der Täter sich nicht in ihren Reihen, sondern ausgerechnet bei den Mädchen von Rosenfels, und die Ritter müssen nun Akkordarbeit leisten, um sowohl den Verdacht gegen sich selbst zu entkräften als auch die wahren Beteiligten (die den Streich ohne böse Absicht, aber mit den falsch ersonnenen Konsequenzen) eingeleitet haben, zu schützen. Und was wäre in dem Fall besser, als die Verdächtiger zu einem großen Turnierspiel auf die Burg einzuladen?

Band 27: Geflüster auf Burg Schreckenstein, 1988
Im neuen Trimester wird es zunehmend gesellig um den Kapellsee: Ritter und Mädchen suchen paarweise einander auf, um ihre persönlichen Beziehungen weiter zu vertiefen. Jedoch bleibt eine der Rosenfelserinnen bei dieser Gelegenheit auf der Strecke: Beatrix, die vor kurzem ihren Liebling Stephan ausgerechnet an ihre Freundin Anke verloren hat. Vom Neid zerfressen beginnt sie nun an beiden Schulen zu intrigieren, und bereitet dadurch dem Geisterseher Florian, dem neuesten Schüler auf Schreckenstein, enorme Probleme, auf der Burg Fuß zu fassen.
Quelle: Wikipedia
8
Hörspiele / Antw.: Wie sieht eure Hörspielsammlung aus??
Aktualität von Euroblues -
Die drei ??? (Die drei Fragezeichen) (von Alfred Hitchcock und anderen):
Ein lustiges Rätsel-Spiel: Welche Folge gehört zu welcher Inhaltsangabe?

Der neueste Auftrag an die drei Detektive hört sich recht harmlos an: sie sollen einen entflogenen Papagei suchen. Doch kaum beginnen sie mit ihren Nachforschungen, da scheinen sich plötzlich noch einige andere Leute sehr für diesen Papagei zu interessieren. Vielleicht deshalb, weil er lateinische Sprüche zitieren kann? Aber bald geht es nicht mehr nur um einen, sondern um sieben Papageien - und alle sieben führen höchst seltsame Reden. Ob da nicht eine geheime Botschaft hintersteckt? Jedenfalls sind auch ein jähzorniger Kunsthändler und ein berüchtigter Meisterdieb hinter den Vögeln her. Die drei ??? müssen sich ganz schön die hellen Köpfe zerbrechen, ehe sie auch diesen abenteuerlichen Fall aufklären und eine wohlverdiente Belohnung einheimsen...

Welches Geheimnis verbirgt sich in einem vergilbten Brief und in den nach langer Zeit wieder aufgetauchten Aufzeichnungen des Seemanns Angus Gunn? Wurde tatsächlich in einer lange vergangenen Sturmnacht ein Piratenschatz von einem sinkenden Schiff gestohlen? Das möchten die drei Detektive Justus, Bob und Peter ebenfalls gerne wissen. Den Nachkommen von Gunn ist es bisher nicht gelungen, das Versteck des Schatzes ausfindig zu machen. Professor Shy, den diese Sache für seine Arbeit am Historischen Forschungsinstitut interessiert, hatte bisher auch kein Glück. Immer mehr Personen tauchen auf und machen sich verdächtig. Auch Java-Jim, ein undurchsichtiger Seemann, versucht den drei ??? zuvorzukommen. Und welche Rolle spielt Stebins, der wegen Unterschlagung im Gefängnis war und auf Bewährung frei ist? Der Professor vermutet, daß er und Java-Jim zusammenarbeiten. Aber am Ende sind die drei ??? allen eine Nasenlänge voraus: die rätselhaften Hinweise führen sie zum Phantomsee und damit endlich zur Lösung.

"Bei mir spukt es!" Mit diesem verzweifelten Ausruf von Mr. Prentice beginnt ein neues Abenteuer der drei ???. Ein Abenteuer, das immer verwickelter wird und bei dem sogar der sonst so superschlaue Erste Detektiv, Justus Jonas, eine Zeitlang völlig im Dunkeln tappt. - Welche unheimliche Gestalt geht in der Wohnung von Mr. Prentice ein und aus und versetzt diesen in immer größere Ängste und Schrecken? Was ist die Quelle jener gespenstischen Lichtblitze in seinem Arbeitszimmer, sechs Meter über der Straße? Wer hat die wertvolle gläserne Skulptur des Karpatenhundes verschwinden lassen, und wer versucht, allen Mietern den Aufenthalt in dem großen Appartementhaus unmöglich zu machen? Die wenigen Spuren weisen in verschiedene Richtungen, und für unser Detektivtrio gilt es wieder einmal, eine harte Nuß zu knacken. Werden sie Licht in das Dunkel bringen?...

In einem kleinen Wanderzirkus wittern die drei jungen Detektive Peter, Bob und Justus ihren neuesten Fall. Denn wenn ein finster aussehender Mann mit Gewalt eine häßliche schwarze Stoffkatze - den Hauptgewinn einer Schießbude - an sich bringen will, sie schließlich stiehlt und am nächsten Tag per Zeitungsanzeige nach weiteren Stoffkatzen fahndet, dann muß irgend etwas dahinter stecken. Außerdem: Wieso trifft den Wanderzirkus seit Wochen ein Unglücksfall nach dem anderen? Und wer ist der Unbekannte mit der auffallenden Tätowierung, der immer wieder im Zirkus auftaucht, aber in brenzligen Momenten spurlos verschwindet? Justus und seine Freunde setzen sich ihm und der gestohlenen Katze auf die Spur und lassen sich beinah auf eine falsche Fährte jagen. Nach aufregenden Fehlschlägen gelingt es ihnen aber schließlich doch, das Geheimnis der schwarzen Katze zu lüften und in letzter Minute einem raffinierten Verbrecher die Maske vom Gesicht zu reißen - im wahrsten Sinne des Wortes...

Alfred Hitchcock und die drei Detektive (Firmenzeichen ???) haben es hier mit einem seltsamen Vermächtnis zu tun: Onkel Horatio hat seinem Neffen etwas Wertvolles hinter lassen - aber was? Und vor allem wo? Die jungen Kriminalisten Justus, Peter und Bob sehen sich hier mit viel zu vielen Gipsköpfen, geheimnisvollen Herren und dem Wort August in mindestens fünf Bedeutungen konfrontiert. Werden Justus und seine Freunde mit diesem Fall nicht überfordert?

Bob und Peter halten von Anfang an nicht viel davon, daß ihr Freund Justus auf einer Versteigerung ausgerechnet einen uralten Koffer mit unbekanntem Inhalt ersteigern will. Hätten sie geahnt, welch gefährliche Verwicklungen sich aus dem Besitz des Koffers ergeben würden - sie hätten noch weit heftiger protestiert! Nicht genug damit, daß er neben den Kleidern und Utensilien eines Zauberkünstler einen Totenkopf enthält: der merkwürdige Schädel kann auch noch sprechen! Ziemlicher Schock für die drei Detektive, die keinesfalls an Spuk glauben. Und kaum beginnen sie, dieses Geheimnis zu ergründen, da ist schon eine ganze Bande Dunkelmänner hinter ihnen und dem Koffer her. Die rätselhaften Sprüche des Totenkopfes führen die drei ??? zu einer wahrsagenden Zigeunerin, auf die Spur des verschollenen Zauberkünstlers und eines unaufgeklärten Bankraubes. Doch als sie den letzten Hinweis zur Lösung des Falles in Händen halten, scheint alles schief zu gehen...

Ein paar entlaufene Hunde zu suchen - naja, das ist normalerweise kein besonders verlockender Auftrag für drei clevere Detektive, doch kaum beginnen Justus, Bob und Peter mit der Suche, da erzählt ihnen der Hundebesitzer, Mr. Allen, von einem Seeungeheuer, das er an der Küste gesehen haben will. Wie bitte - Seeungeheuer? Doch Mr. Allen hat nicht gescherzt. Die ??? stoßen bei ihren Nachforschungen nicht nur auf einen leibhaftigen Drachen, der unheimlich hustet, sondern auch ein mysteriöses Höhlenlabyrinth, auf verschiebbare Felswände, bewaffnete Froschmänner und manch andere Merkwürdigkeiten. Wem gehört zum Beispiel die unheimliche Stimme am Telefon? Und was ist dieser Mr. Shelby für ein Mensch? Er nennt sich Spezialist für Tricks und Späße aller Art - aber bald stellt sich heraus, daß man auch mit Tricks und Späßen entschieden zu weit gehen kann...

Merkwürdig, daß an diesem Abend anscheinend nicht nur Bob und Peter zufällig das Haus des längst verstorbenen Mathias Green besichtigen, das abgerissen werden soll. Mehr als merkwürdig, nämlich höchst gruselig, wenn dann plötzlich ein grün schimmernder Geist erscheint, was außer den beiden immerhin sechs ausgewachsene Männer (oder waren es sieben?) bezeugen können. Justus dagegen findet den Bericht seiner Freunde weder sehr merkwürdig, noch sehr gruselig, sondern sehr verdächtig -- und schon bald stecken die drei ??? in den Ermittlungen zu einem neuen Fall. Bald stellt sich heraus, daß irgendjemand hinter einer wertvollen Perlenkette hinterher ist, die in dem Abbruchhaus gefunden wurde. Sie ist dem Unbekannten sogar eine Entführung wert, wie Bob, Peter und ein neuer Freund am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Doch Justus wäre nicht Justus, käme ihm nicht gerade rechtzeitig die rettende Erleuchtung...

Allzu viel ist es ja nicht, was der alte Maler Joshua Cameron hinterlassen hat - und obendrein blieb er die Miete schuldig! Aber ein merkwürdiger Kauz muß er gewesen sein: zeigen doch die 20 numerierten Ölbilder aus seinem Nachlaß alle dasselbe Motiv, nämlich sein Wohnhaus. Dies und die Tatsache, daß sich nicht nur eine Gräfin und ihr Verwalter, sondern auch mehrere Unbekannte und ein Kunsthändler auffällig für die Bilder interessieren, bringen die drei ??? auf den Plan. Sind die Gemälde vielleicht doch nicht so ganz wertlos? Vielleicht besteht da auch irgendein Zusammenhang mit den wirren Worten, die Cameron vor seinem Tod im Fieber gestammelt hatte... Während Justus, Peter und Bob ermitteln, versucht ihr alter Rivale, Skinny Norris, ihnen Steine in den Weg zu legen. Das wird am Ende für ihn selbst gefährlich. Nur gut, daß Justus rechtzeitig eine Erleuchtung kommt!

Alfred Hitchcock und seine Freunde, die drei jungen Detektive Justus, Peter und Bob (Firmenzeichen ???), sind davon überzeugt: Eine tausendjährige Mumie kann nicht flüstern. Aber die Mumie, die im Besitz des berühmten Ägyptologen Yarborough ist, flüstert dennoch, und zwar in einem altägyptischen Dialekt, den niemand verstehen kann. Die drei Fragezeichen sind entschlossen, das Geheimnis zu lösen, auch wenn der Fluch der Mumie sie treffen sollte. Ein großer und ein kleiner Libyer, eine abessinische Katze zuviel und Diebe aus Beruf und Leidenschaft legen ihnen dabei allerhand Schwierigkeiten in den Weg. Ob dieser Fall nicht doch zu kompliziert für die drei Fragezeichen ist?

Alfred Hitchcock hat zur Klärung unwahrscheinlicher Ereignisse Helfer bekommen: Die drei ???, hinter denen sich die jungen Detektive Justus, Peter und Bob verbergen. Wer könnte ein Interesse daran haben, den Spuk im Schloß zu veranstalten? Wer möchte unbedingt Besucher vom Schloß fernhalten? Zusammen mit seinen Freunden versucht Justus dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Werden sie es schaffen, sich als jüngste Detektei ihre Sporen zu verdienen? Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis des Gespensterschlosses aufzuklären?

Es gibt Wecker, die klingeln, Wecker, die schnarren, Wecker, die Musik ertönen lassen, oder einen mit Glockengeläut aus dem Schlaf holen. Einen Wecker aber, der einen furchterregenden schrillen Schrei ausstößt, haben Justus, Bob und Peter noch nie erlebt, und einen solchen haben sie soeben auf dem Schrottplatz aufgestöbert! Kein Wunder, daß diese seltsame Konstruktion die Neugier und die Phantasie der drei Detektive anstachelt: Wer hat einen solchen Wecker gebaut und warum? Als sie das herauszufinden versuchen, geraten sie unversehens auf die Spur eines raffinierten Kunstraubes. Doch ehe sie ihn aufklären können, gibt es manche harte Rätselnuß zu knacken...

Schatten pflegen normalerweise zu schweigen. Hier aber lacht ein Schatten - schrill und furchterregend! Doch nicht nur dieser höchst ungewöhnliche Schatten bereitet Justus, Bob und Peter Kopfzerbrechen. Auf dem Landsitz der alten Miss Sanchez scheinen auch sonst recht merkwürdige Dinge vorzugehen. Was hat es zum Beispiel mit dem Gerücht auf sich, daß ganz in der Nähe ein wertvoller Indianerschatz vergraben sein soll - "an einem Ort, wo kein Mann ihn finden kann"? Ehe die drei Jungen sich versehen, sind sie in einem ebenso gefährlichen, wie mysteriösen Fall verwickelt, denn der Indianerschatz existiert wirklich. Ein skrupelloser Gangster versucht ihn zu erbeuten und setzt dabei nicht nur das Leben von vier Indianerjungen aufs Spiel. Doch dank Justus' Scharfsinn und Mut und mit Hilfe der Polizei wird dem Mann das Handwerk gelegt. Am Ende gibt es zwar keinen lachenden Schatz mehr, dafür aber drei lachende Detektive, die wieder einmal einen Fall heil überstanden haben!

Das neue Abenteuer, das Justus, Bob und Peter zu bestehen haben, fängt ganz harmlos an: mit der Suche nach einem Schlüssel. Doch schon bald häufen sich verdächtige Vorgänge. Warum hat Kathleen Hammond, die angeblich so geschäftstüchtig ist, solche Hemmungen, wenn sie eine Unterschrift leisten soll? Warum baut ihr Mann hinter dem kleinen Gasthof für die wenigen Gäste ein so großes Schwimmbecken? Auf dem Berg hinter dem Haus entdecken die drei ??? geheimnisvolle Spuren von einem übergroßen Fußabdruck. Dann kommen sie dahinter, daß ein Gast des Hauses es anscheinend auf Kathleens Geld abgesehen hat. Aber trotz vieler Anhaltspunkte wollen die Ermittlungen diesmal nicht recht vorangehen. Buchstäblich in letzter Minute erst lösen sie das seltsame Geheimnis, das Kathleen bedroht, und decken hinter den düsteren Legenden um ein Bergmoster die Wahrheit auf.

Zur Zeit langweilen sich Justus, Bob und Peter ziemlich. Doch im richtigen Moment verhilft ihnen Alfred Hitchcock zu einem interessanten Fall: Der sonst so sanfte Löwe George - Attraktion in Jim Halls "Dschungelland", einem Tierpark für Touristen - ist in letzter Zeit so unruhig. Besonders nachts... Und nicht nur George, sondern auch ein Gorilla und sogar ein schwarzer Panther streifen hier frei herum. Da kann einem schon mulmig werden. Wer könnte Interesse daran haben, wilde Tiere aus ihren Käfigen zu lassen? Und warum sind Eisenstäbe aus der Trödelhandlung von Justus' Onkel auf einmal so gefragt? Was haben Diamanten mit der ganzen Geschichte zu tun? Außerdem müssen Justus, Bob und Peter noch so seltsame Typen wie Hank Murphy, Dobbsie und Olsen auf die Schliche kommen, und dabei geraten sie prompt in Lebensgefahr. Denn mit wilden Tieren und Diamantenschmugglern ist nicht zu spaßen.

Justus, Bob und Peter sind ja glücklicherweise schon allerlei gewöhnt. Wenn also jemand erzählt, in einem riesigen, spanischen Spiegel, der Mrs. Darnley gehört, spuke es, und wenn dann nachts in Mr. Darnleys Haus seltsame Geräusche zu hören sind, - dann kriegt zumindest Justus weniger Gänsehaut, als vielmehr Lust, der Sache auf den Grund zu gehen. Kaum beginnen die drei ??? zu ermitteln, stoßen sie auch schon auf jede Menge Verdächtiges: Ein Spanier, der sich für den Spiegel interessiert, wird zusammengeschlagen, der Präsident des Staates Ruffino weiß Geheimnisvolles vom Spiegel und warnt vor einem gewissen Juan Gomez, politische Intrigen scheinen sich am Spiegel zu entzünden, - schließlich wird sogar ein Junge entführt! Und das alles wegen eines alten Spiegels? Sehr merkwürdig! Doch unsere cleveren Detektive werden die Wahrheit herausfinden - wetten?

Der geheimnisvolle Marcus Towne, genannt Dingo, hinterläßt ein mysteriöses Testament. Es ist in Form einer mehrteiligen Rätselaufgabe abgefaßt. Das Vermögen soll demjenigen zufallen, der das Rätsel um diesen seltsamen "letzten Willen" löst. Warum setzte Dingo so ein verrücktes Testament auf? Wollte er damit eventuell Erbschleichern einen Stein in den Weg legen? Die rechtmäßigen Erben wenden sich zusammen mit dem Rechtsanwalt an die drei ??? und bitten um Hilfe beim Rätsellösen. Rätsel für Rätsel beginnen nun die drei ??? zu entwirren. Sie stellen bald fest, daß man leicht in die Irre geht, wenn ein Rätsel- und Ränkeschmied zur Nachwelt spricht. Aber nicht nur das bereitet ihnen Kopfzerbrechen. Seit sie den Fall übernommen haben, sind sie von lauernden Gefahren und ungeahnten Bedrohungen umgeben. Doch nichts kann die drei ??? erschüttern. Sie besitzen genug Wagemut, dem Rätsel dieser geheimnisvollen Erbschaft auf den Grund zu kommen!

Ein Flug quer über den amerikanischen Kontinent - das ist eine nicht zu verachtende Abwechslung für die drei jungen Detektive Justus, Bob und Peter. Wenn außerdem ein Auftrag dafür herausspringt, um so besser: Sie sollen nämlich klären, wer hinter den Diebstählen und Sabotageakten steckt, die einer Filmgesellschaft auf Skeleton Island zu schaffen machen. Auch sonst gibt es einige merkwürdige Dinge auf dieser Insel. Die Einheimischen sind von einer alten Geistergeschichte beunruhigt, munkeln von einem verschollenen Piratenschatz, der im Meer versenkt worden sein soll und beargwöhnen mißtrauisch den jungen Griechen Chris mit seinem Vater. Sollten vielleicht diese Fremden für die Diebstähle bei der Filmgesellschaft verantwortlich sein? Die drei ??? wissen es bald besser - und dieses Wissen bringt sie prompt in Gefahr. Doch jetzt zahlt sich ihr Vertrauen in Chris aus: Er hilft ihnen nicht nur mutig aus der Klemme, sondern trägt auch entscheidend zur Entlarvung der gesuchten Diebe bei, denen in letzter Minute der sagenhafte Piratenschatz entrissen wird...

Auch wenn man nicht an Gespenster glaubt, bei einem abendlichen Spaziergang durchs Tal der Wehklagen können einem schon die Haare zu Berge stehen. Klar, daß unsere drei Detektive dem schauerlichen Heulen, dem das Tal seinen Namen verdankt, nachgehen müssen. Das jeden Abend einsetzende Stöhnen scheint aus einer Höhle im Teufelsberg zu kommen, doch sobald man sie betritt, herrscht Ruhe. Sollte an den Gerüchten, daß El Diablo, ein offiziell längst totgesagter Bandit, dort umgeht, doch etwas dransein? Prof. Walsh, der wie Justus, Bob und Peter auf der Mendoza-Ranch weilt, ist genauso wenig abergläubisch wie die Jungen. Die Landarbeiter aber lassen sich mehr und mehr nervös machen. Wer nur versucht mit allen Mitteln, Eindringlinge vom Teufelsberg fernzuhalten - und warum? Selbst Justus tappt im Dunkeln. Bis er ein winziges Steinchen in der Höhle findet, das alles andere ist als ein gewöhnlicher Stein...

Nur selten verläßt der alte Töpfer, genannt der Potter, sein Haus in Rocky Beach. Doch nicht nur sein Eremitendasein macht die Einwohner mißtrauisch, auch sein Aussehen: Er hat langes weißes Haar, einen schön gekämmten Vollbart, ein wallendes weißes Gewand, und er geht immer barfuß. Außerdem trägt er um den Hals ein Medaillon aus Keramik, das einen scharlachroten Adler mit zwei Köpfen zeigt -- ist das nicht höchst sonderbar? Plötzlich aber verschwindet er, obwohl er seine Tochter, Mrs. Dobson, und seinen Enkel Tom, zu Besuch erwartet. Ist eine zufällige, kurze Begegnung mit den zwei etwas undurchsichtigen fremden Männern der Grund? Ein weiterer verdächtiger Mann, angeblich ein Sportfischer, hat offenbar ebenfalls die Finger in dieser geheimnisvollen Sache. Alle sind sie hinter dem Symbol eines zweiköpfigen Adlers her -- so einem Adler, wie der Potter um den Hals hängen hat. Flammende Fußspuren und das Geräusch fließenden Wassers in der Leitung im Potterschen Haus bringen Mrs. Dobson an den Rand der Hysterie. Mit gewohntem Forscherdrang und üblicher Tatkraft versuchen die drei Fragezeichen, hinter das Geheimnis zu kommen: Sollte der Potter etwa ein Edelmann aus Europa, der doppelköpfige Adler sein Emblem, sein wallendes Gewand eine wehmütige Erinnerung an einen fürstlichen Umhang sein? -- Das Inkognito wahren -- so heißt es bei Hoheiten, wenn sie unerkannt bleiben wollen...

Eine Serie Diebstähle in Rocky Beach - und jedesmal fehlt einer jener verbreiteten Bordkoffer. Die drei ??? nehmen sich dieses ominösen Falls an. Und immer dann, wenn sie gerade eine neue Spur verfolgen, taucht die unheimlich reale Gestalt eines "Tanzenden Teufels", eines Dämons aus einer fremden Kultur mit schrecklichen Drohungen und Feuer und Rauch, auf ...

Gerade als Justus, Bob und Peter eine Ausstellung japanischer Kunstschätze besuchen, wird dort ein besonders wertvoller juwelenbesetzter Gürtel gestohlen. Zu dumm, daß der japanische Sicherheitsbeamte die drei jungen Detektive nicht bei der Aufklärung des dreisten Diebstahls helfen lassen will! Aber dafür hat Alfred Hitchcock einen neuen, ziemlich mysteriösen Fall für sie: Eine alte Dame wird angeblich Tag und Nacht von kleinen "Gnomen" belästigt. Versteht sich, daß die drei ??? nicht an Gnomen glauben -- aber was sind es dann für merkwürdige kleine Gestalten, die sie mit eigenen Augen beobachten? Während sie noch rätseln, sitzen sie plötzlich in der Falle und werden ohnmächtige Zeugen eines raffinierten Bankraubes. Führt eine Spur vom Bankraub zum Gürteldiebstahl? Justus kombiniert schneller als die Gauner -- mit Köpfchen und polizeilicher Hilfe wird auch dieser knifflige Doppelfall gelöst...

Die Brüder Pico und Diego Alvaro verlieren durch ein Feuer ihren ganzen Besitz. Eine wahrhaft unrealistische, aber von den drei ??? -- befeuert durch Justus' Eigen- und Spürsinn - gehegte Hoffnung könnte die Lage zum Guten wenden: wenn sich nämlich das juwelenbesetzte sogenannte "Aztekenschwert" finden ließe, das ein Alvaro-Ahn seinerzeit von Cortez persönlich geschenkt bekam. Mühselige und teilweise lebensgefährliche Ermittlungen -- und immer verfolgt von undurchsichtigen Fremden -- bringen die drei ??? und Diego auf eine heiße Spur. Wird es den vier Jungen gelingen, noch vor ihren Verfolgern das legendäre Cortez-Schwert zu finden?

Verschwörung in Magnusstad: Der junge Lars Holmqvist soll um sein Erbe gebracht werden. Seine Freunde, Justus, Bob und Peter wollen ihm helfen, geraten dabei aber selbst in eine gefährliche Lage: Plötzlich ist die legendäre silberne Spinne, die für Lars und ganz Magnusstad eine besondere Bedeutung hat, in ihrem Zimmer. Die Feinde von Lars möchten den drei ??? offensichtlich einen Raub in die Schuhe schieben. Eine abenteuerliche Verfolgungsjagd beginnt. Schaffen es die drei Freunde es auch diesmal wieder?

Zugegeben. Mrs. Patricia Osborne ist eine etwas seltsame Dame. Nicht genug damit, daß sie rote Samtkleider als Schutzschild gegen die Gefahren des Lebens betrachtet und Spinnweben für hervorragende Heilmittel hält -- sie glaubt auch felsenfest, daß ein mit dem Messer allabendlich ums Bett gezogener Kreis sie vor nächtlichem Unheil schützt! Als sie aber auch noch einen finsteren Asmodi zu geheimen Zusammenkünften einlädt, bei denen ein gräßlicher Singsang aus dem verschlossenen Zimmer dringt, da reicht es ihrer Nichte Allie. Das Mädchen schaltet kurzentschlossen die drei ??? ein. Vermutet sie zu recht, daß jemand die Leichtgläubigkeit ihrer Tante verbrecherisch ausnutzen will? Zusammen mit Justus, Bob und Peter folgt sie Asmodi, der in einem abgelegenen Haus merkwürdige Kultabende abhält. Sie schleichen sich ein -- und beobachten entsetzt, wie sich zwischen schwarz vermummten Gestalten im Kerzengeflacker einer fremdartigen Zeremonie plötzlich eine riesige Schlange zu winden scheint! Und diese Schlange läßt einen grausigen Gesang ertönen... Werden die drei ??? ihr Geheimnis enthüllen?

Allie Jamison kann die drei ??? schon manchmal aufregen, starrköpfig und voreingenommen, wie sie ist! Oder sollte sie etwa recht haben mit ihrer Vermutung, bei Wesley Thurgood, dem neuen Nachbarn ihres Onkels, stimme etwas nicht? Eigentlich wollten die drei ??? während der Sommerferien nur Allies Onkel beim Bäumeschneiden helfen. Aber je mehr merkwürdige Dinge geschehen, desto spannender -- und gefährlicher wird es auch für unsere Freunde. Ist es nicht seltsam, daß der steinreiche Thurgood ausgerechnet die alte, verlassene Silbermine gekauft hat, die berüchtigte "Todesfalle"? Und warum wird er gleich so zornig, als Allie versucht, das Bergwerk zu erforschen? Ahnt er vielleicht etwas von dem schaurigen Fund, den die drei ??? und Allie dort machen werden? Aber hier ist Vorsicht am Platze! Denn Thurgood ist nicht der einzige, der den drei ??? mysteriös vorkommt... Schließlich gibt es in den nahen Bergen noch manch alte Stadt, die heute völlig menschenleer ist. Und gar nicht weit davon beginnt schon die Wüste. Könnte da nicht jemand, der eine nicht ganz reine Weste hat, auf dumme Gedanken kommen?

In Santa Monica geschehen an einem Abend gleich zwei folgenschwere Ereignisse auf einmal: Ein Verlag geht in Flammen auf -- und im benachbarten Filmlabor werden sämtliche Filme der bekannten Schauspielerin Madeline Bainbridge gestohlen. Als dann auch noch das Manuskript der Memoiren Madeline Bainbridges verschwindet, ist den drei ???, Justus, Peter und Bob, klar, daß hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Nachforschungen, die sie anstellen, führen die drei Detektive in das unheimliche Reich der Magie. Alles erscheint undurchschaubar. Was bedeutet der magische Kreis, in dem die Zahl 13 eine so große Rolle spielt? Was verbirgt sich hinter Madeline Bainbridges rätselhafter Vergangenheit und was ist wahr an der Bahauptung, sie sei eine Hexe? Gibt es den Mord durch Magie? Diese Frage gilt es für die drei zu lösen. Bei ihren Ermittlungsarbeiten sind die unheimlichsten Situationen zu überstehen und Peter kommt nach einer entscheidenden Entdeckung in große Gefahr...

Sollte es ihn wahrhaftig geben, einen zweiten... Justus Jonas? Jan, der sich aus Angst vor hinterhältigen Gaunern auf dem Schrottplatz einquartiert hat, weiß nicht, daß er dadurch die drei ???, und vor allem sein Ebenbild Justus in große Schwierigkeiten bringt. Gefahr und Chaos lauern auf Schritt und Tritt. Justus wird an Jans Stelle von den Männern geschnappt und eingesperrt. Rätselhafte Botschaften! Politische Intrigen über Länder und Kontinente! Lebensgefährliche Irrtümer! Ein Gegner, der sich beinahe in der abgeschirmten Zentrale der Nachwuchsdetektive einnistet! Aber Bob und Peter beweisen, daß sie auch ohne ihren Chef richtig und überlegt handeln können. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, denn es geht um Minuten!

Demonstranten blockieren die Arbeiten an der Ölbohrinsel vor der Küste von Santa Barbara. Die drei Detektive fahren hinaus, um sich die Demonstration anzusehen. Sie werden in rätselhafte Vorgänge verwickelt. Etwas Unheimliches geschieht mit dem Boot von Mr. Croowe, und als ein gewaltiger Sturm aufzieht, gibt das Meer eines seiner Geheimnisse preis. Was schiebt sich da aus den Wellen? Ein Meeresungeheuer...?

Ist das Narbengesicht wirklich blind? Zweifel erscheinen angebracht, nachdem ziemlich sicher ist, daß dieser seltsame Mann bei einem Banküberfall "Schmiere" gestanden hat. Offene und ungeklärte Fragen haben die drei ??? schon immer interessiert. Eine verlorene Brieftasche verhilft ihnen zum Einstieg in einen Kriminalfall, bei dem es um weit mehr als nur einen Banküberfall geht.

Eine Vogelscheuche erwacht plötzlich zum Leben und stürzt sich auf alles, was ihr in die Quere kommt. Letitia Radford beginnt zu verzweifeln. In ihrer Todesangst beauftragt sie die drei Detektive, das Rätsel der wandelnden Vogelscheuche zu lösen. Justus, Bob und Peter nehmen den Auftrag an und geraten unversehens in Lebensgefahr.

Der Zufall vermittelt Justus, Bob und Peter die Bekanntschaft mit dem exzentrischen Ehepaar Barron, und unerwartet finden sie sich auf Rancho Valverde eingeschlossen, ohne Kontakt zur Umwelt! Geht der Kampf nun gegen außerirdische Wesen, oder gegen kriminelle Betrüger und Diebe? Unsere drei Klugen Detektive werden die Wahrheit herausfinden - wetten?

Wer verbirgt sich hinter der Maske des "roten Piraten" - und warum bedroht er Justus, Bob und Peter? Was steckt hinter den Tonbandinterviews von Major Karnes - und wonach gräbt dieser heimlich in der Piratenbucht? Trotz aller Gefahren lassen die drei ??? nicht locker, bis sie das Rätsel um den legendären Piratenschatz gelöst haben - einen Schatz, der allerhand Geheimnisse birgt!

Das Skelett eines Urzeitmenschen lockt Justus, Bob und Peter in den kleinen Ort Citrus Grove. Kaum sind sie dort, als es auch schon zu rätselhaften Zwischenfällen kommt. Erwacht der Urmensch zu geheimnisvollen Leben? Und wieso legen sich plötzlich alle Bewohner von Citrus Grove zum Schlafen in den Park...?

Justus, Bob und Peter retten einen Wal, der bei Ebbe ins allzu flache Wasser geraten ist. Damit beginnt eine Reihe von gefährlichen Abenteuern. Der Wal wird dressiert und soll für Bergungsarbeiten eingesetzt werden. Doch damit ist irgend jemand gar nicht einverstanden! Was liegt da Geheimnisvolles auf dem Meeresgrund? Justus muß sich gewaltig anstrengen, um schließlich das Geheimnis lüften zu können...

Ein fünfjähriger Junge verschwindet. Wurde er entführt? Ist er weggelaufen? Die drei Detektive machen sich daran, die Frage zu klären. Und sie kommen weiteren Geheimnissen auf die Spur. Was verbirgt sich in dem alten Hotel? Warum maskiert sich Mr. Burton? Die drei ??? kommen zu einer überraschenden Lösung des Falles.

Ben Peck, Peters Großvater, hat eine Reihe von Erfindungen gemacht, und jetzt will er eine davon in New York verkaufen. Aber er hat ständig Angst, daß man ihm sein geistiges Eigentum stiehlt. Da ist vor allem Ed Snabel. Was hat dieser Mann vor. Warum verfolgt er Ben Peck. Die drei Detektive erleben eine atemberaubene Jagd quer durch Amerika...

Die drei Detektive "finden" eine vergessene Brieftaube und damit beginnt ein geheimnisvolles Abenteuer, bei dem es um wertvolle Perlen und ermorderte Vögel geht. Die drei ??? stehen vor vielen Rätseln, aber sie geben nicht auf. - Doch dann richtet sich der Lauf einer Pistole auf sie.

In Rocky Beach klirren die Autoscheiben, die ein geheimnisvoller Automarder serienweise zertrümmert. Und nicht nur das: ein "Adler" verschwindet. Ein Fall, der selbst für die drei Detektive unlösbar zu sein scheint. Doch dann geht dem Ersten Detektiv ein Licht auf!

Der Wissenschaftler Arnold Brewster ruft die drei Detektive zu Hilfe, denn durch eine Intrige ist er in ein Altersheim abgeschoben worden. Justus, Bob und Peter versuchen, ihm zu helfen. Sie kommen dabei einem geheimnisvollen Geschehen auf die Spur, bei dem es um Indianer, Gold und einen rätselhaften "Tanzenden Saurier" geht. Tödliche Gefahren lauern auf die drei ???...

Die drei Detektive sind dem Geheimnis eines verborgenen Tresors auf der Spur. Der neugierige Michael ist es, der ihnen den ersten Tip gibt, drei Totenköpfe auf einem Sarg scheinen Wegweiser zu sein. Doch schnell wird es gefährlich, denn in der Nähe des Sargs ist es nich geheuer - schon gar nicht, wenn mitten in der Nacht das Käuzchen ruft...

Ein Werwolf macht Hollywood unsicher. Er verübt Überfall auf Überfall - und dabei geht es ihm nur um kleine Teddybären. Justus, Bob und Peter machen einen seltsamen Fund am Strand und kommen so auf die Spur des Verbrechers. Sie haben ihr vielleicht gefährlichstes Abenteuer zu bestehen...

Die Vergangenheit holt Justus wieder ein. Er hat als Kind in dem Film "Die kleinen Strolche" mitgespielt. Nun soll er noch einmal als Baby Fatso ins Licht der Öffentlichkeit treten. Das gefällt ihm überhaupt nicht. Doch plötzlich entwickelt sich ein Fall für die drei Detektive daraus und ihr Interesse ist geweckt. Vor allem, als sie erfahren, daß es um 20.000 Dollar geht.

Auf der Insel Ragnarson Rock geschehen geheimnisvolle Dinge. Fotos, die Bob gemacht hat, müssen der Schlüssel sein. Doch Justus, Bob und Peter - die drei Detektive - können zunächst nichts Besonderes darauf entdecken. Aber dann heult ein Wolf auf der Insel, und Justus spitzt die Ohren. Kommt er dem Geheimnis auf die Spur?

Als bei der Verlobung seiner Tochter ein Teller zu Boden fällt, erleidet der geizige Millionär Pilcher einen Herzanfall. Er scheint dem Tode nahe, doch dann ist er plötzlich verschwunden. Wurde er entführt? Die drei Detektive versuchen, das Rätsel zu lösen, und Justus fordert seine Kollegen zum logischen Denken auf...

"Millionen werden sterben!", flüstert das Unfallopfer. - Wer ist der Täter? Die drei Detektive schalten sich ein, und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt! Schon bald merken die drei Freunde, daß sie auf der richtigen Spur sind, denn ihr unbekannter Gegner schlägt zurück...

Die drei Detektive und Bobs Vater stürzen mit dem Flugzeug ab - mitten in ein Tal voller Geheimnisse und Gefahren. Merkwürdige, von Dämonen besessene Indianer, tun rätselhafte Dinge, und dann stellt jemand den drei ??? eine tödliche Falle...

Auf der InterComiCon werden Comics von unersetzlichem Wert gestohlen, und die drei ??? stehen unmittelbar daneben. Sie versuchen, den Fall aufzukären, doch es erscheint zunächst unmöglich den Dieb zu finden. Dann aber ergibt sich eine Spur! Sofort reagiert der Dieb, und Peter entgeht nur ganz knapp einem tödlichen Anschlag...

Ein Filmstar verschwindet - Diller Rourke, Hauptdarsteller im Horrorstreifen "Atemlos II", erscheint nicht zu den Dreharbeiten auf dem Friedhof. Die Zentrale der drei ??? wird überfallen und verwüstet. Trotzdem heften sie sich an die Fersen von Erfolgsproduzent Marty Morningbaum, seinem Regisseur und dem mysteriösen Kristallkugel-Guru mit dem dritten Auge. Eine knallharte Betrugsgeschichte, live aus dem glitzernden Show-Geschäft.

Caramba! Wie heiß brennt die Sonne in den Bergen der Sierra Madre! Wäre da nicht der Silberschatz aus den Zeiten der Revolution, kein Mensch würde hier auf störrischen Wildeseln zwischen Kakteen und Buschwerk herumreiten. Ein brummelnder Vulkan, der jeden Moment ausbrechen kann, macht die Sache auch nicht gemütlicher. Selten haben die drei ??? ein so gefährliches Abenteuer erlebt.

Schlägerei auf dem Vergnügungsfest, Überfall auf Bob und eine nächtliche Verfolgungsjagd - es sieht ganz so aus, als sei der junge Detektiv zwischen zwei rivalisierende Gaunerbanden geraten. Die heiße Spur führt zur Plattenfirma Galactic Sound. Hier sind auf mysteriöse Weise Masterbänder verschwunden. Aber wie schmuggeln die Musikpiraten die Aufnahmen aus dem Haus?

Mit Autos kennt sich Justus' Vetter Ty Cassey einfach phantastisch aus. Ein bißchen zu gut, findet Kommissar Maxim vom Sonderdezernat Autodiebstähle und nimmt den verdächtigen jungen Mann vorläufig fest. Zugegeben, der geniale Mechaniker in den abgerissenen Klamotten, der die meiste Zeit durch die Gegend trampt, wirkt schon etwas ausgeflippt -- aber ein Autodieb? Die drei ??? setzen alles dran, Tys Unschuld zu beweisen. Dabei bekommen sie es mit ausgekochten Profis zu tun, die vor nichts zurückschrecken.

Anonyme Drohungen, umstürzende Kulissen, herumliegende Rasierklingen, eine Explosion: Es ist offensichtlich, das irgend jemand George Brandon nach dem Leben trachtet. Der Star des Musicals Gefahr im Verzug entgeht den mysteriösen Unfällen nur um Haaresbreite. Aber die Show läuft weiter und entwickelt sich sogar zum Kassenschlager. Um unauffällig ermitteln zu können, schleusen sich Justus, Peter und Kelly, als Statisten getarnt, in den Theaterbetrieb ein.

Kaum zu fassen! Trainer Duggan bietet Peter das begehrte Stipendium am Shoremont College an. Die einzige Bedingung: Er soll in der dortigen Basketball-Mannschaft mitspielen. Das ist die Chance für den begeisterten Sportler. Wenig später findet er einen dicken Briefumschlag mit Hundert-Dollar-Scheinen in seinem Auto. Wie sich herausstellt, ist Peter nicht der einzige, der Bestechungsgelder erhält. Was steckt dahinter? Um den Skandal der gekauften Spieler aufzudecken, wird Justus sogar zum Papagei.

Kein Mensch kann von Computer-Viren angesteckt werden, aber ein viruskranker Computer kann tausende Menschenleben gefährden! Das erkennen unsere drei Detektive, als ihr eigener Computer "abstürzt". Sie handeln sofort. Ihr Nachforschungen führen sie in die abenteuerliche Welt einer Werbefilmproduktion und ... auf die Spur eines genialen Spinners, der leider auch ein gefährlicher Erpresser ist. Ein Fall für die drei ???, und ganz speziell für Justus, den Computer-Freak!

Quelle: Kassetten und Internet Fanseiten
9
Hat mich auch gewundert. Früher wurde hier alle paar Minuten ein Beitrag geschrieben. Sind wohl heute alle bei Facebook etc. na ja egal, vielleicht kommen sie ja mal wieder.

Aber was mich ein bißchen wundert: wieso sind immer ca. 30 Gäste im Forum online? Wer ist das? Sind das etwa Bots und Computer?
10
Ich mich auch. Schade das hier leider auch alle irgendwie verschollen sind. Aber Hippie janis ist hier 😚😙😊 :kiss: