Zum Hauptinhalt springen

Neu

  • Good Bye SMF 1.1, welcome ElkArte...
    Das Fan-Forum wurde einer grundlegenden Modernisierung unterzogen. Details dazu findet ihr hier

Thema: Stephen King (13482-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Janis_86
  • [*][*][*][*][*]
  • Goldschatz
Stephen King
Antwort #60
Es gibt schon seit einiger Zeit einen neuen schriftlichen Erguss von King:
Puls
Zitat
Der Horror hat eine neue Dimension Das Grauen kommt nicht aus Gräbern oder aus dem Weltraum. Es ist mitten unter uns und steckt in jeder Handtasche. Das Handy ist ein moderner Heilsbringer, doch in Stephen Kings "Puls" kommen mit dem Klingelton Wahnsinn und Tod. Der neue große Roman von Stephen King, dem "brillanten Geschichtenerzähler aus Maine" (Der Spiegel). Clayton Riddell ist geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte sich vor der Heimfahrt gerade bei einem Straßenhändler ein Eis kaufen, als die Welt untergeht. Geschäftsleute, Schüler, Busfahrer, alle Menschen, die in diesem Moment ein Handy am Ohr haben, laufen wie auf einen geheimen Befehl hin Amok, fallen übereinander her, schlachten sich gegenseitig ab, stürzen sich ins Verderben. Irgendwie können Clay, ein kleiner Mann mit Schnurrbart und ein junges Mädchen, das beinahe von ihrer Mutter umgebracht worden wäre, sich in ein Hotel retten. Sie sind völlig abgeschnitten von der Außenwelt. Clay will unbedingt herausfinden, wie es um seine Frau und vor allem um seinen Sohn Johnny steht, der gerade in der Schule war, als der mörderische Irrsinn losging. Zu ihm muss Clay Kontakt aufnehmen, bevor ein anderer es per Handy tut. Die Suche nach Johnny wird zur Schreckensmission durch eine apokalyptische Welt. "Stephen King ist zurück. Grandios vom ersten bis zum letzten Wort. Ein fesselnder Horrorthriller mit dem psychologischen Feinsinn, der King schon immer ausgezeichnet hat." Bild am Sonntag

(Zitat: BOL.de)
Naja, mir graut es wieder davor,das es so dick ist.......... aber irgendwann wird es noch in meinen Schrank wandern. :lol:
Time And Relative Dimension(s) In Space
*~ how it's bigger inside than outside?! ~*

  • Sonia
  • [*][*]
Stephen King
Antwort #61
Also nich zähl mal meine gelsenen bücher auf, hoffe ich vergess nichts:

- amok
- desperation
- regulator
- es
- friedhof der kuscheltiere
- shinning
- das spiel
- das geheime fenster
- langoliers
- stark  the half dark
- mysery
- cujo
- christine
- achterbahn
- das schwarze haus
- der talismann
- the stand  das letzte gefecht
- carrie


So mir fällt grad nicht mehr ein. jetzt les ich es nicht mehr, seit das spiel, fand ich nicht so doll.
Und schwarz und das mädchen nur halb.

Finde es aber klasse wie er schreibt. Es wiederholt sich nicht, außer die charaktere sind immer gleich: ein priester, ein afroamerikaner, ein tier (meist hund oder katze), ein kind, in polizist, unwichtige eltern,...
Je mehr ich weiß, desto mehr weiß ich, daß ich nichts weiß.

  • Shalimar_Fox
  • [*][*][*][*][*]
Stephen King
Antwort #62
Tja, alle Leute haben mir immer vorgeschwärmt, wir toll King schreibt, also habe ich mir auch mal ein Buch gegriffen: Cell (Puls).
Hat mir ehrlich gesagt überhaupt nicht gefallen. Es fing wirklich toll an. Der Puls hat sofort zugeschlagen und es ging schon auf den ersten Seiten mit Gemetzel los. Aber danach flacht es stark ab.
Es folgt nur noch eine ziemlich langwierige Reise, auf der kaum noch etwas passiert. Nicht das, was ich von einem King Buch erwartet hatte.

Aber wieich nunmal bin, habe ich King noch eine Chance gegeben und mir Black House reingezogen *gähn*
Ehrlich, ich steh total auf den Charakter Jack Sawyer. Aber aus dem Buch hätte man echt mehr machen können.
Von dem Buchklappentext hatte ich mehr etwas im Stil von Silent Hill erwartet. Aber das Black House spielt direkt ja nur auf den- was?- letzten 50- 60 Seiten eine Rolle.
Das Buch hatte sicher seine spannenden Passagen, aber auf 800 Seiten war das ein wenig dünn. Es dauert ja schon mal 100- 150 Seiten, bis die Geschichte überhaupt anfängt. Die Vorgeschichte war einfach zu langatmig.
Und ein ganz ÜBLES Minus ist der grauenvolle Erzählstil in diesem Buch. Kein Mensch hätte sich so etwas erlauben können. Diese "Wir fliegen", "Wir folgen dem und dem" ging mir schon ziemlich auf den Geist, genauso wie die Erzählzeit in der Gegenwart. Meiner Meinung nach MÜSSEN Bücher in der Vergangenheit geschrieben sein- Standart. Und durch den "Wir wissen ja eh, was alles passiert"- Stil, gibt es überhaupt keine Überraschungen in diesem Buch, weil das, was passiert, schon mindestens 20 Seiten vorher einfach mal so nebenbei erwähnt wird.
Und den Gore und Horror, von denrn dachte, das das Kings Dinge sind, habe ich auch wieder vermisst.

Also wundert es mich nicht im Geringsten, das King- Verfilmungen so schlecht sind. Aus einer schlechten Vorlage kann man selten etwas Gutes machen.
Oder habe ich jetzt nur zufällig die beiden schlechtesten King- Bücher rausgegriffen?
Jedenfalls habe ich kein großes Interesse mehr daran, mir ein Buch von ihm vorzunehmen...

Greetz,
Shal
It costs nothing to say something kind. Even less to shut up altogether.
▬ ▬ ▬ ▬ ▬ ▬ ▬
Because Every Villain needs a legion of evil supporters!
Join the SArmy (Sylar's Army)


SArmy Member #338

  • Lilly
  • [*][*][*][*][*]
Stephen King
Antwort #63
@Shalimar_Fox: Ja ich glaub du hast eher schlechte Bücher von King erwischt.  :wink: Cell ist ja ziemlich neu. Hab's noch nicht gelesen und eigentlich auch nicht vor, da es von vornherein schon nicht wirklich spannend klingt. Da das schwarze Hause 'ne Fortsetzung vom Talisman ist, kann ich mir vorstellen wie langatmig und unspannend es geschrieben ist. Ich hab Talisman nach 100 Seiten in die Ecke geworfen, weil es einfach nur entsetzlich langweilig war.

Grundsätzlich hat King eine sehr langatmige und unspektakuläre Art zu schreiben. Seitenweise Beschreibungen von Landschaften sind nicht sehr spannend. Von daher versteh ich die Leute, die sagen, dass er einen tollen Stil hat, nicht wirklich.

Aber es gibt durchaus gute Bücher von ihm, in denen die Story über die Langatmigkeit hinwegtröstet. Insomnia, Brennen muss Salem und Sarah fand ich z.B. ganz toll. Vor kurzem hab ich sein Erstlingswerk Carrie gelesen. Die Geschichte hab ich verschlungen. Dreamcatcher ist toll zu lesen und ein guter Film. Manche Kurzgeschichten sind auch richtig gut.

Vielleicht gibst du ihm ja doch nochmal eine Chance und versuchst es mit seinen älteren Büchern.  :wink:

  • Janis_86
  • [*][*][*][*][*]
  • Goldschatz
Stephen King
Antwort #64
Die langen/dicken Bücher von King sind wirklich beschissen, im Bezug auf langatmigkeit, aber seine Kurzgeschichten sind super. Ich würde ihm auf jeden Fall noch ne Chance geben!
Folgende Bücher beinhalten Kurzprosa:
-Nachtschicht
-Gesang der Toten
-Im Kabinett des Todes
-Die Augen des Drachen
-Frühling,Sommer,Herbst & Tod
-Abgrund
-Katzenauge
-Im Morgengrauen
Folgende Bücher (unter seinem Pseudonym) sind super:
-Menschenjagd
-Todesmarsch
-Der Fluch
Folgende Bücher muss man unbedingt lesen:
-Dead Zone
-Feuerkind
-Sara
-Brennen muss Salem
-Das Spiel
-Shining

Hoffe, das hilft dir bei deiner Wahl etwas  ;)
Time And Relative Dimension(s) In Space
*~ how it's bigger inside than outside?! ~*

Stephen King
Antwort #65
Ich bin ein absoluter Stephen King Fan
Hab alles,aber wirklich alles gelesen,was er bis jetzt geschrieben hat *würde sogar seine Einkaufsliste lesen,wenn er sie veröffentlichen würde*
Ja,klar sind ein paar drunter,die sind echt nicht der Bringer z.B: das Spiel und der Sturm des Jahrhunderts!! Die Verfilmungen seiner Bücher mag ich im Allgemeinen nicht,weil sie den Büchern nicht gerecht werden!!
Die Dunkle Turm Saga  liebe ich abgöttisch
Die Kurzgeschichten von ihm sollte man wirklich gelesen haben,besonders wenn man King-Neuling ist!
Talisman und Black House hat er ja zusammen mit Peter Straub geschrieben und ich bin der Meinung,das man genau rauslesen kann,welche Passagen King geschrieben hat und welche nicht
Er hat halt einen besonderen Stil

  • sternchen
  • [*][*][*]
Stephen King
Antwort #66
hat jemand schon das neue buch, LOVE gelesen? wenn ja,lohnt es sich?

  • Janis_86
  • [*][*][*][*][*]
  • Goldschatz
Stephen King
Antwort #67
Ich habe davor gestanden, hatte aber noch keine Chance *grml*
Zitat
Scott Landons Tod liegt bereits zwei Jahre zurück. Lisey, die Frau des erfolgreichen Schriftstellers, hat noch immer nicht begonnen, seinen Nachlass zu sichten. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mann hat es auf Scotts unveröffentlichte Arbeiten abgesehen und bedroht Lisey. Amanda, eine der vier Schwestern Liseys, dreht durch und ist nicht mehr ansprechbar. Und dann glaubt Lisey, Amanda mit Scotts Stimme sprechen zu hören. Liseys Tour de Force durch die Vergangenheit nimmt ihren Lauf ....

Stephen King legt mit Love nicht nur einen spannenden, auf subtile Art unheimlichen Thriller vor, sondern erzählt auch eine anrührende Liebesgeschichte. "Babylove"-Lisey und Scott: Die beiden waren ein verschworenes Paar, vergleichbar mit den legendären Bonnie und Clyde oder Sailor und Lula aus Wild at Heart. Scott ist das große Talent. Doch um nicht in den Schatten seiner Vergangenheit zu versinken, braucht er Liseys "Licht", ihre Wärme.

Neben der Liebe zwischen Scott und Lisey spielen auch die fünf Schwestern, die "Debusher-Girls", eine wichtige Rolle. Warmherzig und detailliert schildert King dieses "Schwesterding", dessen Zickigkeiten gleichzeitig von einer tiefen Verbundenheit geprägt sind.

King-Fans habe es längst bemerkt: Nicht nur die Story vom erfolgreichen Schriftsteller und der ihn stützenden Frau, auch die geschilderten Familienkonstellationen weisen deutliche Parallelen zu Stephen Kings "wirklichem" Leben auf. So hat seine Frau Tabitha nicht nur vier, sondern sogar fünf Schwestern, während er selbst mit einem Bruder unter schwierigen Familienverhältnissen aufwuchs. Auch wenn der Autor betont, dass dies kein autobiografischer Roman sei: Es mag auch an diesen Parallelen liegen, dass ihm mit Love ein ganz besonderer und unter die Haut gehender Roman gelungen ist. --Ulrike Künnecke, Literaturtest

Kurzbeschreibung
DAS BÖSE KOMMT NACHTS. - DAS HERZ STIRBT ZULETZT.

Liseys berühmter Mann ist tot - und sein Nachlass weckt albtraumhafte Erinnerungen und Ahnungen in ihr, die bald grausame Gewissheit werden ... In Stephen Kings vielleicht dichtestem und persönlichstem Roman geht es um die Geheimsprache der Liebe und die Allgegenwart des Wahnsinns.

Lisey ist seit zwei Jahren Witwe. Bereits lange vor seinem Tod hat ihr Mann Scott Landon - ein hochangesehener Romanautor - für sie eine Spur mit Hinweisen ausgelegt, die sie nun immer tiefer in seine von Dämonen bevölkerte Vergangenheit führt. Stück für Stück werden sorgsam verdrängte Erinnerungen in ihr wach: an eine andere Welt, die sie einst mit Scott besucht hat, tagsüber ein märchenhaftes Paradies, während nachts überall das Böse lauert. Ob Scott dort auf sie wartet, damit sie ihn ins Leben zurückholt? Plötzlich tritt ein Verrückter auf den Plan, der sich Zack McCool nennt und es auf Scotts schriftstellerischen Nachlass abgesehen hat. Und um seine Forderungen zu bekräftigen, verletzt er Lisey auf bestialische Weise ...

Quelle: amazon.de
Klingt ja vielversprechend.....Ob das wohl einen Sinn hat, warum das Buchcover so aussieht, wie ein altes Beatles-Cover?
Time And Relative Dimension(s) In Space
*~ how it's bigger inside than outside?! ~*

  • LighteHope
  • [*][*][*][*][*]
  • Moderator
Stephen King
Antwort #68
Wie ist eigentlich die Turm Serie von King, lohnt sie sich oder kann man die ruhig liegen lassen????

  • Janis_86
  • [*][*][*][*][*]
  • Goldschatz
Stephen King
Antwort #69
Mich darfst du da nicht fragen, weil ich generell nicht auf Buchreihen stehe.............
Daher hab ich das auch nicht gelesen  :lol:
Time And Relative Dimension(s) In Space
*~ how it's bigger inside than outside?! ~*

  • Jacklex
  • [*][*][*][*][*]
  • Administrator
Stephen King
Antwort #70
Ich habe mal irgendwann Friedhof der Kuscheltiere gelesen und muss sagen, dass mich das Buch so ziemlich vor weiteren King-Büchern abgeschreckt hat, da es sich ewig in die Länge zog und die ganze eigentliche Handlung sich wirklich auf die letzten paar Seiten beschränkte.

Werd' dich für immer vermissen.
Ich werd' dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd' ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht

  • Janis_86
  • [*][*][*][*][*]
  • Goldschatz
Stephen King
Antwort #71

Ich habe mal irgendwann Friedhof der Kuscheltiere gelesen und muss sagen, dass mich das Buch so ziemlich vor weiteren King-Büchern abgeschreckt hat, da es sich ewig in die Länge zog und die ganze eigentliche Handlung sich wirklich auf die letzten paar Seiten beschränkte.

*lol* Das ist typisch für King ^^
Time And Relative Dimension(s) In Space
*~ how it's bigger inside than outside?! ~*

  • Jacklex
  • [*][*][*][*][*]
  • Administrator
Stephen King
Antwort #72

*lol* Das ist typisch für King ^^


Na genau das wollte ich hören, damit weiss ichnun, dass ich kso schnell kein weiteres Buch von ihm lese *g*

Werd' dich für immer vermissen.
Ich werd' dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd' ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht

  • Sandy88
  • [*][*][*][*][*]
  • Team
Stephen King
Antwort #73
Ich habe bisher folgende King-Bücher gelesen:


    Carrie



    Shining



    The Green Mile


Und ich muss sagen, dass mir eigentlich nur Carrie so wirklich gefallen hat... Shining hat sich auch meine Meinung nach in die Länge gezogen...
Habe noch den 1.Band von der Turm Reihe im Regal stehen, mal sehen, wann ich den lesen werde...
Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?